Lohnt sich ein YouTube-Kanal?

Lohnt sich ein YouTube-Kanal?

Wer regelmäßig auf YouTube Videos anschaut, wird sich bestimmt schon mindestens einmal gedacht haben „Das will ich auch machen!“.

Das ist auch kein Wunder, denn nach außen sieht das wie ein toller Job mit jeder Menge Spaß aus. Dann auch noch Geld damit verdienen zu können, klingt fast zu schön um wahr zu sein.

Was musst Du tun, um mit YouTube Geld zu verdienen und lohnt sich ein Kanal für Dich? Und wie waren meine persönlichen Erfahrungen mit Geldverdienen auf YouTube? Wenn Dich diese Themen interessieren, solltest Du diesen Artikel lesen.


Anzeige

 

Wie kann man mit YouTube Geld verdienen?

Die bekanntesten Möglichkeiten um Geld auf YouTube zu verdienen sind wohl das Schalten von Werbeanzeigen vor und/oder während der Videos sowie Kooperationen mit Firmen beziehungsweise Produktplatzierungen.

Davon abgesehen gibt es auch die Kanal-Mitgliedschaft, die von den Abonnenten käuflich erworben werden kann, um exklusive Inhalte und Sticker freizuschalten. Auch der Verkauf von Merchandise ist eine Einnahmequelle, die sich gerade für sehr große YouTuber mit vielen Fans anbietet.

Was ist nun aber, wenn man so gar nicht kreativ ist, aber trotzdem Geld mit YouTube verdienen möchte? Geht das überhaupt?

Du musst nicht einmal unbedingt eigene Videos produzieren, um Geld auf YouTube zu verdienen. Es gibt auch die Möglichkeit, Videos, die mit dem Zusatz „Creative Commons“ versehen sind, auf Deinem eigenen Kanal hochzuladen und damit Einnahmen zu erzielen.

Auch als Mitarbeiter eines Kanals kannst Du Geld verdienen, indem Du zum Beispiel die Videos für jemand anderen schneidest, Ideen sammelst und aufschreibst oder als Kameramann/-frau hinter der Kamera stehst.

 

Mit dem YouTube-Kanal Geld verdienen – was sind die Voraussetzungen?

Mit dem YouTube-Kanal Geld verdienen – was sind die Voraussetzungen?

Das klingt doch schonmal ganz gut, aber was für Voraussetzungen gibt es beim Einrichten eines YouTube-Kanals?

Einen YouTube-Kanal zu erstellen kann jeder mit ein paar Klicks. Um mit YouTube allerdings Geld verdienen zu können, musst Du volljährig sein oder das ganze über einen Erziehungsberechtigten laufen lassen.

Eine sehr wichtige Voraussetzung für das sogenannte YouTube-Partnerprogramm ist, dass Du innerhalb von 12 Monaten einen Zuwachs von mindestens 1.000 Abonnenten und eine „Watchtime“ von mehr als 4.000 Stunden hast. Watchtime ist die Zeit, die Deine Videos insgesamt angeschaut wurden.

Wenn Du zum Beispiel ein einziges Video hochlädst, das eine halbe Stunde lang ist, muss es 8.000 Mal komplett bis zum Ende geschaut werden, damit Du YouTube-Partner werden kannst.

Hast Du alle Voraussetzungen erfüllt, ist es wichtig, aktiv zu bleiben. Denn Deine Bezahlung beruht auf der Anzahl der Aufrufe, die Deine Videos erlangen. Je mehr relevante Videos Du also hochlädst, desto mehr wirst Du durchschnittlich verdienen. Pro 1.000 Videoaufrufen erhältst Du zwischen 2 und 5 Euro.

Wenn man auf YouTube nur durch Werbeeinnahmen Geld verdient, gilt man als Freiberufler und muss deswegen kein Gewerbe anmelden. Sobald man aber auch mit Firmen zusammenarbeitet oder Merchandise verkauft, ist eine Anmeldung als Influencer nötig. Dann sind auch die entsprechenden Steuerabgaben zu leisten.

 

 

Einen YouTube-Kanal aufbauen – was ist wichtig?

Einen YouTube-Kanal aufbauen – was ist wichtig?

Das waren jetzt erstmal viele Informationen, aber was ist nun beim Aufbau Deines YouTube-Kanals wirklich wichtig? Diese Frage werde ich im Folgenden beantworten.

Wer eigene Videos drehen möchte, sollte sich zuallererst um gutes technisches Equipment kümmern. Denn je höher die Qualität der Videos ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du langfristigen Erfolg hast. Je nach Qualitätsniveau können hier die Ausgaben natürlich schon in einen hohen, dreistelligen Euro-Bereich gehen.

Hast Du dafür gesorgt, ist es gerade am Anfang wichtig, regelmäßig Videos hochzuladen, um konstante Aufrufzahlen zu erlangen. Je mehr Videos Du hochlädst, desto mehr wirst Du logischerweise am Ende auch verdienen.

Kennst Du dich bei bestimmten Themen gut aus und möchtest andere daran teilhaben lassen? Wir suchen Expert*innen auf verschiedensten Gebieten als Texter*innen. Komplett von Zuhause aus und selbstverständlich bei freier Zeiteinteilung.

Schreib uns

 

Deine Aufrufzahlen kannst Du außerdem steigern, indem Du viele passende Tags, spannende Titel und ein Interesse erweckendes Thumbnail für Deine Videos verwendest. Achte dabei jedoch darauf, dass alles auch wirklich inhaltlich zum Video passt, sonst machst Du mit Deinen ersten Videos direkt einen schlechten Eindruck.

Hast Du Dein erstes Video hochgeladen, kommt ein weiterer wichtiger, vielleicht sogar der wichtigste Teil Deiner YouTube-Karriere: die Vernetzung mit Deinen Zuschauern.

Antworte auf Kommentare, verlinke Deine Social Media Accounts und bleibe immer offen für Kritik. So bleiben Dir Deine Fans auch langfristig treu und Du lernst vielleicht sogar neue Leute kennen, die Dich bei Deiner Karriere unterstützen.

Bei allem, was Du tust, sollte für Dich immer der Spaß und Deine Inspiration im Vordergrund stehen. Wenn Du alles nur für das Geld machst, wird man es Dir höchstwahrscheinlich anmerken und Deine Zuschauer werden das Interesse verlieren.

Ein gutes Video über die Anfänge einer YouTuber-Karriere findest Du hier:

 

Meine Erfahrungen mit Geldverdienen auf YouTube

Meine Erfahrungen mit Geldverdienen auf YouTube

So einfach und cool es auch klingt, mit YouTube Geld verdienen zu können, die Wahrheit sieht für viele doch ganz anders aus.

Gerade für Anfänger ist es schwierig, einen guten Einstieg in das Business zu finden, da es sehr viel Konkurrenz gibt. Man sollte sich also nicht von Anfang an zu große Hoffnungen machen und YouTube erst einmal als eine Möglichkeit für einen kleinen Nebenverdienst betrachten.

Dazu kommt noch, dass das regelmäßige Erstellen von Videos und das Pflegen des Kanals sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Es ist vor allem nicht einfach, immer wieder neue Inspiration zu finden und diese kreativ umzusetzen.

Da Dein gesamtes Einkommen auf YouTube von Deinen Aufrufzahlen abhängt, ist es zusätzlich eine sehr unsichere Einnahmequelle. Wenn Du nicht aktiv bleibst oder keinen Mehrwert mehr für die Zuschauer bietest, kann Dein Kanal ziemlich schnell an Momentum verlieren und wieder verblassen.

Das ist auch der Grund dafür, dass viele große YouTuber von emotionalem Stress, bis hin zum Burnout berichten. Vor allem YouTuber, die schon länger im Geschäft sind, sprechen häufig von solchen Erfahrungen.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Meine Buchempfehlung: MontanaBlack II: Vom YouTuber zum Millionär Meine Buchempfehlung: MontanaBlack II: Vom YouTuber zum Millionär 2.468 Bewertungen 19,99 EUR

Das liegt vor allem daran, dass sie sich ständig Gedanken um den YouTube-Algorithmus machen. Der straft Inaktivität nämlich schnell ab, indem er bereits vorhandene Videos des Kanals als weniger relevant einstuft und anderen Zuschauern entsprechend seltener vorschlägt.

Wer mit YouTube seinen Lebensunterhalt verdient, gerät deshalb leicht in Versuchung, sich in der Arbeit zu verlieren. Freie Tage gibt es dann nicht mehr, weil viel zu viel auf dem Spiel steht. Job und Privatleben vermischen sich und letztendlich wird jede Handlung dem Ziel „Klicks generieren“ untergeordnet.

Und es war auch für mich der Grund, mit meinem eigenen YouTube-Kanal nicht mehr weiterzumachen. Das klang anfangs nämlich alles sehr gut und es ging auch einigermaßen gut los mit meinen ersten Videos. Doch der regelmäßige Aufwand der Videoerstellung und -bearbeitung wurde mir nach einigen Wochen einfach zu viel.

Von meinem Equipment, das ich mir extra für YouTube besorgt habe, besitze ich heute lediglich noch das Lightning-Mikrofon von Shure, den Rest habe ich wieder verkauft. Aber vielleicht kann ich es ja irgendwann mal wieder sinnvoll einsetzen. 🙂

 

 

Fazit: Für wen lohnt sich ein YouTube-Kanal besonders?

Für wen lohnt sich ein YouTube-Kanal besonders?

Das waren jetzt sehr viele Fakten. Für einige wird jetzt aber trotzdem noch die Frage bleiben, ob sich ein YouTube-Kanal denn nun lohnt oder nicht.

Ein YouTube-Kanal eignet sich generell erstmal für jeden, der kreative Ideen hat, die er in Form von Videos umsetzen und mit der Welt teilen möchte. Spaß am Umgang mit Technik ist ebenso eine gute Voraussetzung, um die Videos schön zu gestalten.

Wer jedoch dauerhaft mit YouTube Geld verdienen möchte, muss nicht nur kreativ sein und innovative Videoideen haben. Man muss auch sehr diszipliniert sein. Schließlich bist Du als YouTuber Dein eigener Chef und musst Deine Arbeitszeiten selbst festlegen. Innovative Ideen sind deshalb wichtig, weil sich wiederholender Inhalt in Dauerschleife keine Zuschauer bindet.

Entgegen vieler Meinungen musst Du übrigens nicht unbedingt extrovertiert sein, um YouTuber zu werden. Die Hauptsache ist, dass Du in Deinen Videos so wirkst, als wärst Du selbstbewusst. Das geht am einfachsten, wenn Du Dich auch wirklich mit dem Thema auskennst, das Du Deinen Zuschauern näherbringen möchtest.

Also: wenn Du gute Ideen hast und Dich endlich kreativ ausleben möchtest, versuch es doch einfach mal mit Deinem eigenen Kanal. Vielleicht hast Du Glück und kannst es zu Deinem Beruf machen. Wenn nicht, hast Du im besten Fall ein neues Hobby gefunden. 🙂

 

 

Lohnt sich ein YouTube-Kanal Deiner Sicht?

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb haben wir hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Du selbst schon Erfahrungen mit einem YouTube-Kanal gemacht hast!


Lohnt sich ein YouTube Kanal?

Ergebnis anschauen


Vorschau Produkt Bewertung Preis
Meine Buchempfehlung: MontanaBlack II: Vom YouTuber zum Millionär Meine Buchempfehlung: MontanaBlack II: Vom YouTuber zum Millionär 2.468 Bewertungen 19,99 EUR

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *