Lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung?

Lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung?

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist vielen klar geworden, dass Pläne nicht immer aufgehen. Insbesondere wenn es um‘s Thema Reisen geht, kann es schnell zu einer Planänderung kommen.

Doch lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung wirklich? Und was steckt eigentlich dahinter?

 

Was beinhaltet eine Reiserücktrittsversicherung?

Reiserücktrittsversicherung bei Unfall

Ob Allianz, ADAC, HUK oder Ergo – viele Versicherungsanbieter haben auch eine Reiserücktrittsversicherung im Repertoire.

Diese wird dann erst wichtig, wenn man eine gebuchte Reise nicht antreten kann. Das mag unterschiedlichste Gründe haben: eine schwere Erkrankung, ein Unfall oder die Kündigung des Arbeitsplatzes.

Eine Reiserücktrittsversicherung kommt für die Kosten eines Rücktritts von einer Reise auf. Sie kann sowohl mit als auch ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden.

Man spricht bei einer Reiserücktrittsversicherung mit Selbstbeteiligung auch von einem sogenannten Selbstbehalt. Diesen kennt man bereits bei Vertragsabschluss, sodass man weiß, welche Kosten auf einen zukommen, falls man eine Reise nicht antreten kann.


Anzeige

Reiserücktrittsversicherungen variieren sehr stark – sowohl in den Kosten, die entstehen, als auch im Umfang. Eine Reiserücktrittsversicherung orientiert sich üblicherweise an dem Preis der Reise. Außerdem ist es meist teurer, je später man storniert. Weiß man daher bereits frühzeitig, dass man eine Reise absagen muss, sollte man sich beeilen, sie zu stornieren.

Darüber hinaus zahlt nicht jeder Versicherer bei jedem Grund. Storniert man eine Reise ohne einen triftigen Grund, kann sich die Reiserücktrittsversicherung weigern, die Kosten zu übernehmen.

Außerdem lassen sich Reiserücktrittsversicherungen mit Reiseabbruch-Versicherungen kombinieren. In dem Fall werden auch dann die Kosten übernommen, wenn man die Reise zwar antreten konnte, sie jedoch frühzeitig aufgrund eines wichtigen Grundes abbrechen muss. Die Versicherungs-gesellschaft übernimmt in dem Fall nicht nur die Kosten für ungenutzte Reiseleistungen, sondern auch die Umbuchungskosten und Zusatzausgaben, die für Rückreise und Unterkunft anfallen.

 

Gibt es Vergünstigungen auf eine Reiserücktrittsversicherung?

Vergünstigungen auf Reiserücktrittsversicherung

Reiserücktrittsversicherungen sind meistens nicht billig – vor allem, wenn man sich für ein Modell entscheidet, das viele Vorteile bietet. Daher gibt es auch bei einer Reiserücktrittsversicherung die Möglichkeit auf Vergünstigungen.

Diverse Mitgliedschaften, beispielsweise beim ADAC, ermöglichen es, die Kosten für eine Reiserücktrittsversicherung zu senken. Außerdem gibt es immer wieder Rabatt-Aktionen, die für eine Vergünstigung sorgen.

Auch Kreditkartennutzer können in puncto Reiserücktrittsversicherung sparen: Häufig, wie beispielsweise bei der Sparkasse, gibt es kombinierte Angebote, die bereits über eine Versicherung verfügen. Dies lohnt sich für all diejenigen, die mindestens einmal im Jahr verreisen.

Darüber hinaus bieten viele Versicherungen günstige Reiserücktrittsversicherungen für ihre treuen Bestandskunden an. Man kann also durchaus Geld sparen, wenn man eine Reiserücktrittsversicherung abschließt.

 

 

Was muss ich bei einer Reiserücktrittsversicherung beachten?

Hinweise für die richtige Reiserücktrittsversicherung

Wer mehrmals im Jahr verreist, sollte über eine Jahresversicherung nachdenken. Diese ist – wie der Name bereits vermuten lässt – ein ganzes Jahr lang gültig und bezieht sich auf jede Reise, bis man die Versicherung kündigt.

Das bedeutet Sicherheit für jede Reise, selbst wenn es nur ein Wochenendtrip ist.

Wer jedoch nur einmal im Jahr oder sogar noch seltener verreist, kommt mit einer Reiserücktrittsversicherung für Einzelreisen besser weg. Diese gibt es sowohl für Familien als auch für Einzelpersonen.

Dennoch ist Vorsicht geboten: Vor jeder Reise gilt es, die Preise zu vergleichen. Ist eine Reise nämlich sehr hochpreisig, kann es sein, dass man mit der Jahresversicherung günstiger fährt als mit einer einmaligen Versicherung. Man darf hierbei jedoch nicht vergessen, die Versicherung rechtzeitig wieder zu kündigen, um eine automatische Vertragsverlängerung zu verhindern.


Anzeige

Eine häufig gestellte Frage ist, ob man eine Reiserücktrittsversicherung auch nachträglich buchen kann. Tatsächlich bietet nicht jeder Anbieter den Abschluss einer Versicherung nach der Buchung der Reise an. Manche Versicherungen ermöglichen dies, insofern zwischen der Reisebuchung und dem Abschluss der Versicherung nur wenige Tage liegen.

Wer also über eine Reiserücktrittsversicherung für die nächste Reise nachdenkt, sollte sich schnellstmöglich darum kümmern und nicht zu viel Zeit verstreichen lassen.

 

 

Meine Erfahrungen mit Reiserücktrittsversicherungen

Reiserücktrittsversicherung bei Nichtantritt der Reise

Viele denken erst dann an eine Reiserücktrittsversicherung, wenn sie gebraucht wird: Die gebuchte Reise kann nicht angetreten werden und man möchte sie gerne stornieren.

Da der Alltag nicht vorhersehbar ist und immer Ereignisse auftreten können, die die gemachten Pläne durcheinanderwerfen, ist eine Reiserücktrittsversicherung für jeden geeignet, der einen Urlaub plant. Andernfalls bleibt man auf hohen Kosten sitzen, wenn der Härtefall eintritt. Da der Härtefall nur selten eintritt, kommt es auf die Risikobereitschaft jedes Einzelnen an.

Um eine geeignete Versicherungsgesellschaft für eine Reiserücktrittsversicherung zu finden, sollte man sich den Leistungsumfang vorab genau ansehen: Welche Kosten werden übernommen? In welchen Situationen greift die Versicherung? Und ist eine Reiseabbruchsversicherung inklusive?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass man meist mehr von einer Reiserücktrittsversicherung ohne Selbstbehalt profitiert. Dadurch übernimmt der Versicherer die vollständigen Kosten, die für die Stornierung anfallen. Zwar zahlt man bei Abschluss etwas mehr, doch man spart sich den Eigenanteil, welcher häufig 20 % oder mehr ausmacht.

Ein Vergleich beider Varianten ist jedoch immer sinnvoll, um die günstige Alternative zu wählen.


Anzeige

 

Gibt es Alternativen zu einer Reiserücktrittsversicherung?

Alternativen zur Reiserücktrittsversicherung

Wer keine Reiserücktrittsversicherung abschließen möchte, muss damit rechnen, dass bei Nichtantritt der Reise hohe Kosten auf einen zukommen.

Die einzige Alternative zur Reiserücktrittsversicherung ist demnach, dass man die Stornierungskosten in Kauf nimmt.

Natürlich ist das alles eine Sache des Preises. Somit ist ein Abwägen zwischen Versicherungskosten und Stornierungsgebühren vor Abschluss einer Versicherung und vor Buchung einer Reise sinnvoll.

Eine wirkliche Alternative zu einer Reiserücktrittsversicherung gibt es jedoch nicht.

 

 

Fazit: Für wen lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung?

Eine Reiserücktrittsversicherung lohnt sich für jeden, der eine Reise bucht, bei der die Stornierungskosten höher liegen als die Kosten für eine solche Versicherung. Da es immer zu unvorhergesehenen Ereignissen wie Krankheit, Unfälle oder Tod kommen kann, sollte man zumindest mit den Reisekosten auf Nummer sicher gehen.

Wer bei der Buchung einer Reise auf eine Reiserücktrittsversicherung verzichtet, zahlt im schlimmsten Fall mehr als nötig.

 

Lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung aus Deiner Sicht?

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb haben wir hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Du selbst schon Erfahrungen mit einer Reiserücktrittsversicherung oder ihren Alternativen gemacht hast!


Lohnt sich eine Reiserücktrittsversicherung?

Ergebnis anschauen


 

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *