Lohnt sich Microneedling?

Lohnt sich Microneedling

Stellst du dir auch die Frage „Lohnt sich Microneedling“? Dann bist du hier genau richtig.

Wir klären zuerst die Frage, was Microneedling überhaupt ist und schauen uns dann im Detail die Auswirkungen dieser Behandlung auf unsere Haut an.

Schließlich gehen wir auf die Frage ein, für wen sich regelmäßige Microneedling Anwendung lohnt und was dabei zu beachten ist.

Unsere Gesichtsroller-Empfehlung: *KLICK*

 

 

Wie funktioniert Microneedling?

Microneedling ist eine neuartige Methode zur Behandlung von verschiedenen Hautproblemen. Wie so vieles, kommt auch dieser Beauty-Trend aus den USA zu uns. Deshalb muss es aber nicht unbedingt schlecht sein. 😉

Lohnt sich Microneedling

Mit feinen Mikronadeln versetzt, steigert ein Dermaroller die Hautdurchblutung.

Bei dieser Beauty-Behandlung kommt ein walzenartiger Dermaroller zum Einsatz, das mit zahlreichen winzigen Mikronadeln versehen ist. Die Nadeln dringen während der Anwendung in die Haut ein und sollen die Durchblutung des betroffenen Hautareals verbessern.

Mit einer nadelbesetzten Walze übers Gesicht rollen… klingt irgendwie befremdlich. Doch Leute, die es bereits ausprobiert haben, berichten durchaus positiv darüber. In den USA ist Microneedling, wie gesagt, längst zum Trend geworden. Die Hollywood-Schönheiten rollen wohl kreuz und quer, was das Zeug hält. 🙂

Falten werden gemindert, Narben und Dehnungsstreifen erscheinen flacher oder man erhält einfach einen frischeren Teint. Klingt nach einer wahren Wunderwaffe. Auf die einzelnen Hautprobleme, ob sich Microneedling dafür lohnt oder nicht und wann eher eine medizinische Behandlung angezeigt ist, gehe ich im Folgenden ein.

 

Microneedling zu Hause – was gibt es zu beachten?

Wenn ich mich im Internet so umsehe, stoße ich auf zahlreiche Nadeltherapie-Geräte, doch längst nicht alle sind auch für die Heimbehandlung gedacht. Das bekannteste Instrument ist der Dermaroller. Es gibt ihn für die Anwendung zu Hause oder auch als Medizinprodukt. Der Unterschied liegt in der Länge der Nadeln. Für den Heimgebrauch sind sie zwischen 0,2 und 0,5 mm lang.

Natürlich sind professionelle Geräte effektiver, aber auch teurer. Du solltest bedenken, dass die Haut durch längere Nadeln verletzt werden kann. Deshalb dürfen Dermaroller ab 1,5 mm ausschließlich von Ärzten verwendet werden. Und das ist auch gut so.

Lohnt sich Nadelroller

Hochwertige Dermaroller sind zwar geringfügig teurer, bieten jedoch deutlich höhere Qualität.

Günstige Nadelroller-Varianten für zu Hause sind zwar etwas weniger effektiv, jedoch qualitativ auch hochwertig. Man sollte nicht unbedingt zum günstigsten Dermaroller greifen – schließlich geht es ja um die Gesundheit deiner Haut.

Ein hochwertiger Nadelroller ist deshalb wichtig, weil es mittlerweile viele nachgemachte Produkte auf dem Markt gibt. Das Problem dabei ist, dass ein Laie den Unterschied zum Original meist gar nicht erkennt. Benutzt du so ein minderwertiges Gerät, kann die Haut dadurch sogar Schaden nehmen. Das ist unbedingt zu vermeiden.

Unsere Gesichtsroller-Empfehlung: *KLICK*

 

Zudem herrschen zu Hause für gewöhnlich keine sterilen Verhältnisse, was eine erhöhte Infektionsgefahr mit sich bringt. Ganz wichtig ist also, dass der Dermaroller nach jeder Anwendung desinfiziert wird. Ansonsten kann es zu schlimmen Hautentzündungen kommen und egal aus welchem Grund du ihn ausprobiert hast, das wird dann schlimmer aussehen als vorher… Am besten lässt du dich in der Apotheke beraten, welches Desinfektionsmittel dafür am besten geeignet ist.

 

Lohnt sich Nadeltherapie bei Aknenarben?

Lohnt sich Dermaroller

Aknenarben entstehen dadurch, dass das Bindegewebe infolge starker Entzündungen geschädigt wird. Microneedling unterstützt die Regeneration des Gewebes und erfahrungsgemäß lassen sich bei der Behandlung von Aknenarben sehr gute Erfolge erzielen.

Erste Verbesserungen sollen schon nach wenigen Wochen sichtbar sein. Es können jedoch einige Behandlungen notwendig sein und es vergehen mehrere Monate, bis das Endergebnis stimmt. Hierbei kommt es vor allem auf den Schweregrad der Narben an.

Falls du psychisch stark unter diesem Problem leidest, kann sich das Microneedling für dich lohnen. Bringt es nicht den gewünschten Effekt, wird dich ein Hautarzt oder Kosmetiker über andere Behandlungsmethoden aufklären können.

Unser Tipp: Eine schonende Alternative zu Microneedling stellt die Mikrodermabrasion dar. Dabei werden überschüssige Hautpartikelchen abgetragen – entweder mechanisch oder mit Hilfe von speziellen Cremes. Mehr zum Nachlesen: Lohnt sich Mikrodermabrasion?

 

 

Microneedling um die Augen anwenden – geht das überhaupt?

So genannte Augenringe entstehen durch übermäßige Pigmentierung oder durch mangelnde Versorgung der Gefäße, was meist harmlose Ursachen hat. Da die Haut unter den Augen besonders dünn ist, sieht man dir eine schlaflose Nacht schnell an. Beiden Auslösern wirkt Microneedling positiv entgegen.

Bei der Nadelbehandlung um die Augen herum sollte man jedoch aufpassen – die Haut ist dort sehr sensibel und zudem sehr gut durchblutet. Zudem sieht man sofort, falls man sich „verrollt“ und es dadurch zu einem kleinen optischen Unfall kommt. Deshalb ist Augenbehandlung mit Dermaroller mit Vorsicht zu genießen.

Ob sich der Aufwand und die Kosten dafür lohnen oder ob du vielleicht lieber Zeit in etwas mehr Schlaf investierst, musst du selbst entscheiden. Eine kleine Veränderung des Lebensstils tut oft nicht nur äußerlich gut, denn wie heißt es so schön: „Wahre Schönheit kommt von innen.“ 🙂

 

 

Lohnt sich Microneedling gegen Falten?

Lohnt sich Nadelroller

Nadeltherapie ist ein wichtiges Thema, wenn es um die Faltenbehandlung geht. Vor allem bei der Wirksamkeit scheiden sich die Geister – ob der Dermaroller wirkt, hängt nämlich von vielen Faktoren ab. Alter, Faltentiefe und Hauttyp sind die wichtigsten davon.

Je nach Tiefe der Falten können diese innerhalb kurzer Zeit durch regelmäßiges Microneedling gemindert werden, kleine Fältchen verschwinden zum Teil sogar ganz. Auch bei der so genannten Zornesfalte oder einer ausgeprägten Nasolabialfalte wird das Verfahren gern eingesetzt. Durch die Straffung der Haut in diesem Bereich wirkt das Gesicht dann insgesamt jünger.

Microneedling gegen Falten klingt auf jeden Fall vielversprechend. Das Ergebnis hält jedoch nicht ewig, ähnlich wie wenn Substanzen in die Haut eingespritzt werden. Deshalb ist regelmäßige Anwendung des Dermarollers dabei das A und O, um nachhaltige Effekte zu erzielen.

Ich persönlich finde ja, dass das ein oder andere Fältchen mit zunehmendem Alter dazu gehört. Das ist natürlich und macht sympathisch. Es kommt natürlich darauf an ob es sich um Lachfältchen oder Zornesfalten handelt, aber das Leben zeichnet uns. Jeden auf eine andere Art und Weise und das macht uns individuell.

 

Wirkt Microneedling auch bei Dehnungsstreifen?

Dehnungsstreifen können verschiedene Ursachen haben. So unterscheidet man Schwangerschaftsstreifen und Streifen die durch rasches Wachstum sowie schnelle Gewichtszunahme entstehen können. Wird die Haut überdehnt, kommt es zu kleinen Rissen.

Die Streifen werden durch das Microneedling schmaler und flacher und auch die Hautfarbe normalisiert sich wieder. Hier kommt nämlich der Durchblutungseffekt ins Spiel – wird der Stoffwechsel intensiviert, kommt die Hauterneuerung richtig in Schwung.

Kommt es zu solch unschönen Streifen, hat alles Eincremen und -ölen nichts genützt, ist das mit Sicherheit ärgerlich. Besonders wenn sie nicht durch eine Schwangerschaft entstanden sind, denn wenn alles gut geht, wird man dann immerhin durch sein Kind dafür entschädigt. Mit der Zeit verblassen sie eigentlich von selbst, wem das allerdings zu lang dauert – warum nicht etwas nachhelfen? 🙂

Lohnt sich Nadelroller

Bei Schwangerschaftsstreifen und Cellulite sollte ein Körperroller mit längeren Nadeln zum Einsatz kommen.

Bei Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen sollten übrigens etwas längere Nadeln zum Einsatz kommen. Nimmt man die gleiche Nadellänge wie fürs Gesicht, liegt das Behandlungsergebnis nämlich oft unter den Erwartungen. Die Haut an den Stellen ist dicker als im Gesicht und kann deshalb intensivere Nadeltherapie gut vertragen.

Unsere Körperroller-Empfehlung: *KLICK*

 

 

Kann man Microneedling auf der Kopfhaut anwenden?

Auch auf der Kopfhaut kann man Microneedling anwenden. Es soll sich positiv auf das Haarwachstum auswirken. Sichtbar werden Erfolge hier jedoch meist erst nach einigen Monaten. Ebenso können damit Schmerzen auf der Kopfhaut behandelt werden, auch hier sind mehrere Behandlungen notwendig, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Je nachdem welcher der beiden genannten dich zum Microneedling bewegt, würde ich allerdings lieber zu einem Arztbesuch raten. Ich würde nämlich nur ungerne mit der Kopfhaut herumexperimentieren.

 

Microneedling von Oberarmen – kann man damit Erfolge erzielen?

Microneedling scheint ein Geheimtipp für straffe Oberarme zu sein. Auch hier funktioniert es nach dem Prinzip, dass die Regeneration der Haut angeregt wird und diese dadurch straffer erscheint.

Eine professionelle Behandlung ist in diesem Fall besonders effektiv. Durch die winzigen Einstiche werden Wachstumssubstanzen ausgeschüttet, die das Bindegewebe glatter machen. Vor allem in Kombination mit Hyaluronsäure, einem wichtigen Bestandteil des Bindegewebes, ist die Anwendung wirkungsvoll. Durch die Mikroverletzungen wird diese nämlich besonders gut von der Haut aufgenommen.

Als Alternative zur Schönheitsoperation lohnt sich professionelles Mikroneedling in diesem Fall definitiv. Ob es finanziell gesehen sehr viel günstiger ist, wage ich zwar anzuzweifeln, risikoärmer ist es jedoch gewiss.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Microneedling:


 

Microneedling mit Ultraschall – was sind die Besonderheiten?

Durch Ultraschall werden die Hautzellen stimuliert und Wirkstoffe besser aufgenommen. Diese können so zielgerichtet in die Haut „eingeschleust“ werden. Kombiniert man die Behandlung mit Microneedling, welches dann vor der Ultraschallbehandlung durchgeführt wird, wird dieser Effekt nochmals verstärkt und so ein besseres Ergebnis erzielt.

Diese Kombination wird von vielen Profis als „die Lösung“ für Hautstraffung empfohlen. Daneben auch als ein wirksames Mittel zur Narbentherapie und zur Verbesserung des Hautteints.

Nachteil dieser Methode ist, dass sie nicht zu Hause durchgeführt werden kann, es sei denn, man besitzt solch ein spezielles Ultraschallgerät. Da es jedoch nicht gerade günstig ist, lohnt es sich, einmal genauer die Vor- und Nachteile von Ultraschallgeräten abzuwägen.

Unser Tipp: Da Microneedling die Aufnahmefähigkeit unserer Haut steigert, kann man es prima mit Fruchtsäurepeelings kombinieren. Mehr zum Nachlesen: Lohnt sich Fruchtsäurepeeling?

 

 

Was sind mögliche Nebenwirkungen von Microneedling?

Bei korrekter Anwendung und entsprechender Nachbehandlung sind kaum ernsthafte Nebenwirkungen zu erwarten. Grundsätzlich besteht beim Eindringen mit Nadeln in die Haut immer ein geringes Infektionsrisiko. Daher sind sterile oder zumindest keimarme Bedingungen zwingend erforderlich.

Direkt nach der Behandlung können Hautrötungen auftreten. Ebenso können einige Tage danach noch kleine Einblutungen sichtbar sein.

Entscheidest du dich für eine Heimbehandlung mit dem Dermaroller, solltest du dich vorher unbedingt informieren, ob dies bei deinem Hautproblem anzuraten ist.

Als Beispiel möchte ich die Behandlung von sichtbaren Äderchen nennen. Diese können zwar durch Microneedling nahezu unsichtbar gemacht werden – haben sie einen krankhaften Hintergrund, ist jedoch Vorsicht geboten. Bei Couperose zum Beispiel, wobei die Gefäße im Gesicht erweitert sind, musst du unbedingt Rücksprache mit dem behandelnden Arzt halten, ebenso bei der Hauterkrankung Rosazea.

Außerdem sollte eine geeignete Nachbehandlung erfolgen, beispielsweise solltest du für ungefähr eine Woche nach der Anwendung die Sonne meiden und einen hohen Lichtschutzfaktor verwenden.

Die Haut wird nach der Dermaroller-Anwendung nämlich empfindlicher gegen äußerliche Einflüsse, UV-Licht inklusive. Eine gute Gesichtscreme ist dabei natürlich sehr von Vorteil.

 

 

Für wen ist Nadelbehandlung nicht geeignet?

Du musst beachten, dass nur intakte Haut behandelt werden darf. Das heißt, ist das zu behandelnde Hautareal verletzt, verwundet oder entzündet, musst du zunächst den Heilungsprozess abwarten.

Generell von einer Behandlung mit Microneedling abzuraten ist, wenn du zu übermäßiger Narbenbildung neigst (es sei denn, das ist der Grund der eigentlichen Behandlung – dann aber bitte erst nach ärtzlicher Rücksprache).

Vorsicht geboten ist außerdem bei Infektionskrankheiten und bei der Einnahme gerinnungshemmender Medikamente.

Auch für Diabetiker ist Microneedling nur bedingt geeignet. Voraussetzung ist, dass der Diabetes gut kontrolliert und eingestellt ist. Auch hier sollte vor der Anwendung eine ärztliche Konsultation stattfinden.

 

 

Fazit: Für wen lohnt sich Microneedling?

  • Generell lohnt sich Microneedling wohl für dich, wenn du stark unter einem optischen Hautproblem leidest, da die Erfolge in den meisten Fällen vielversprechend klingen. Trotzdem kommt es natürlich immer auf den Einzelfall an.
  • Lohnt sich Microneedling

  • Der Behandlungserfolg hängt von verschiedenen Faktoren ab und die Behandlung kann langwierig sein. Hierbei spielen sowohl der Schweregrad deines Problems als auch dein Hauttyp und dein Alter eine entscheidende Rolle.
  • Es muss unterschieden werden, ob es sich um ein rein kosmetisches oder medizinisches Problem handelt. Leidest du so sehr unter dem Hautproblem, dass es dich psychisch belastet oder möchtest du die Methode nutzen, um einem gewissen Schönheitsideal näher zu kommen?
  • Entscheidest du dich für eine professionelle Behandlung beim Arzt, ist es nicht zuletzt auch eine Frage des Geldes. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für Microneedling nämlich nicht. Die einzige Ausnahme sind Brandnarben. Die Preisspanne reicht von 80 bis über 1000 Euro pro Behandlung.
  • Ein Dermaroller für die Heimanwendung kostet hingegen wirklich nicht die Welt und ist deshalb definitiv einen Versuch wert. Wenn es bei dir klappt, so hast du eine sehr günstige Anti-Aging-Methode gefunden, die zudem bei richtiger Anwendung kaum Nebenwirkungen zeigt.
  • Lesenswert: Lohnt sich teure Kosmetik?
  • Die Behandlungsgebiete von Nadelrollern sind dabei sehr vielfältig und gehen von Hautstraffung über Antifalten-Behandlung bis hin zu Abmilderung von Pigmentstörungen, Narben und Cellulite. Man sollte am Anfang nicht übertreiben und die Haut hinterher gut pflegen, dann hat man gute Aussichten auf Erfolg.
  • Andernfalls könntest du natürlich versuchen, dich anzunehmen wie du bist. Wenn du das schaffst, dann wirst du das auch ausstrahlen, denn jeder Mensch ist auf seine eigene Art und Weise schön. 🙂

 

Lohnt sich Microneedling aus deiner Sicht?

Deine Meinung ist mir wichtig, deshalb habe ich hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würde ich mich natürlich über deinen Kommentar freuen, vor allem wenn du selbst schon Erfahrungen mit Microneedling gemacht hast!


Lohnt sich Microneedling?

Ergebnis anschauen


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Microneedling:


1 Kommentar zu Lohnt sich Microneedling?

  1. Ramona
    24. April 2017 at 19:52 (3 Jahren ago)

    Hallo, mittlerweile gibt es ja auch Ultraschallgeräte, die man zu Hause verwenden kann. Ich benutze Ultramed. Wenn ich den Dermaroller verwende, kann ich dann unmittelbar dnach das Ultraschallgerät verwenden? Oder muss ich wartern? Wenn ja, wie lnage? Stunden oder gar ein/zwei Tage? Vielen Dank für die Antwort und liebe Grüße, Ramona

    Antworten

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *