Lohnt sich ein Airfryer?

Für wen lohnt sich ein Airfryier

Wer häufig selber kocht, weiß, dass es viele Küchengeräte gibt, die einem den Zubereitungsprozess erleichtern sollen. Einige davon scheinen wie ein Wundermittel, das man am liebsten schon viel früher gekannt hätte, während andere nur unnötige Spielereien sind.

Auch der Airfryer, beziehungsweise die Heißluftfritteuse, ist eines dieser Küchengeräte. Wie sieht es hiermit aus – ist er tatsächlich sinnvoll oder eher unnötig? Genau darum geht es in unserem heutigen Beitrag.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen Airfryer und Fritteuse?

Ich habe schon eine Fritteuse zu Hause, warum sollte ich mir jetzt auch noch einen Airfryer holen? Diese Frage haben sich wohl schon einige gestellt, aber obwohl sich die deutschen Bezeichnungen der Produkte sehr ähnlich sind, unterscheiden sie sich doch voneinander.

Der Airfryer, oder zu deutsch die Heißluftfritteuse, funktioniert wie ein kleiner Backofen. Im Inneren des Geräts wird warme Luft umgewälzt und der Inhalt so von allen Seiten erwärmt.

Dafür ist im Gegensatz zu einer herkömmlichen Fritteuse kein Fett nötig, wodurch das zubereitete Essen im Airfryer gesünder ist. Außerdem sparst Du so auch Geld, da Du nicht immer Frittierfett kaufen musst.

Auch wenn die Zubereitung im Airfryer länger dauert als in der Fritteuse, punktet ersteres mit einer deutlich größeren Vielfalt an Möglichkeiten, was darin zubereitet werden kann.

Welches Gerät das beste Essen hinzaubert, kommt ganz auf den eigenen Geschmack an, aber auch darauf, was zubereitet wird. Pommes zum Beispiel werden in der Heißluftfritteuse sehr knusprig (sogar knuspriger, als wenn man sie im Ofen zubereiten würde), was einige mögen, andere aber wiederum nicht.

 

Anzeige

 

Wofür kann man eine Heißluftfritteuse benutzen?

Lohnt sich eine Heißluftfritteuse

Im letzten Abschnitt hast Du bereits erfahren, dass man mit einem Airfryer mehr Möglichkeiten hat, als mit einer Fritteuse, die Fett benötigt, weil er eher einem Backofen ähnelt.

Hier sind einige Beispiele dafür, was man mit der Heißluftfritteuse alles machen kann:

  • Neben den Dingen, die man mit jeder Fritteuse machen kann, wie zum Beispiel Pommes, Bratkartoffeln und Donuts, bietet Dir der Airfryer zusätzlich die Möglichkeit, zu backen. Das können Brot und Brötchen sein, aber auch zum Beispiel Croissants oder Kuchen.
  • Auch verschiedene Fisch- und Fleischsorten wie zum Beispiel Lachs, Chicken Wings oder Bratwurst sind mit dem Airfryer kein Problem. Lege das Fleisch einfach in den Korb, stell das Gerät an und dann musst Du nur noch warten.
  • Wer sich gerne an gesunden Leckereien versucht, kann mit dem Airfryer außerdem Apfel- oder Bananenchips herstellen oder andere Obst- und Gemüsesorten backen.
 

 

Was gibt es bei der Airfryer-Benutzung zu beachten?

Jetzt weißt Du, was Du mit einem Airfryer machen kannst, aber natürlich gibt es auch bei diesem Gerät einiges zu beachten, damit das Essen richtig gut gelingt.

Zum ersten wäre da der ganz wichtige Hinweis, dass Du den Behälter, in dem sich das Essen befindet, während der Zubereitungszeit immer mal wieder schütteln solltest, damit alles gut vermischt und somit von allen Seiten gebacken werden kann. Nur so bekommst Du beispielsweise Pommes, die gleichmäßig und von allen Seiten knusprig braun sind.

Außerdem solltest Du darauf achten, den Behälter nicht zu voll zu machen. Wenn Du das nämlich tust, kann die Luft nicht mehr ordentlich durchströmen und das Essen wird nicht richtig gar. Falls Du größere Mengen zubereiten möchtest, zum Beispiel weil Du eine große Familie hast, solltest Du auch einen entsprechend großen Airfryer haben.

Für optimale Ergebnisse solltest Du den Airfryer immer erst vorheizen lassen, bevor Du das Essen hinein gibst. Falls Du das nicht tust, ist das zwar auch nicht dramatisch, aber dann kann es sein, dass dein Essen länger braucht, als im Rezept oder auf der Packung angegeben und nicht so kross wird, wie es eigentlich sein könnte.

Nach jeder Anwendung solltest Du Deinen Airfryer auf jeden Fall gut reinigen. Bei der Zubereitung hinterlässt das Essen Reste, deren Geschmack und Geruch sich, wenn Du den Airfryer nicht reinigst, auf die anderen Zutaten überträgt, die Du später mal darin zubereitest.

 

 

Welche Airfryer Alternativen gibt es?

Trotz der vielen Möglichkeiten, die Dir ein Airfryer bietet, möchtest Du Dir vielleicht aus verschiedensten Gründen keinen anschaffen. Falls das der Fall ist oder Du einfach nur wissen möchtest, was für Alternativen es gibt, stelle ich Dir diese jetzt vor:

  • Die erste offensichtliche Alternative ist eine Fritteuse, die Fett benötigt. Worin sie sich grundsätzlich vom Airfryer unterscheidet, hast Du ja bereits im ersten Abschnitt erfahren.

    Ein weiterer Punkt, den ich an dieser Stelle jedoch besonders herausstellen möchte, ist die Gefahr bei der Anwendung. Wenn Du mit heißem Fett arbeitest, kann es immer mal passieren, dass etwas schief läuft und Du dich verbrennst oder das Fett in Flammen aufgeht, deswegen musst Du hier immer vorsichtig sein.

  • Statt einer Fritteuse kannst Du übrigens auch einfach Fett beziehungsweise Öl in einem Topf erhitzen, das ist allerdings noch gefährlicher als der Umgang mit einer Fritteuse mit Fett.
  • Auch ein Backofen ist eine gute Alternative zum Airfryer, macht das Essen jedoch meist nicht ganz so knusprig. Auch ist er deutlich teurer und nimmt mehr Platz weg, was gerade für Singles in kleinen Wohnungen sehr unpraktisch ist.

 

Meine Erfahrungen mit Heißluftfritteusen

Bis hierhin hast Du viele neutrale Informationen zum Airfryer bekommen, aber lohnt sich das Gerät denn wirklich? In diesem Abschnitt werde ich Dir meine Meinung dazu sagen.

Eine Sache, die für mich persönlich sehr wichtig ist, ist der Preis. Je nach Größe und Marke gibt es verschiedene Modelle in verschiedenen Preisklassen, die aus meiner Sicht alle nachvollziehbar und keinesfalls überteuert sind.

Manchmal gibt es Airfryer sogar im Angebot bei verschiedenen Discountern wie zum Beispiel Aldi.

Neben dem Preis ist natürlich aber auch wichtig, wie das Essen am Ende dann tatsächlich schmeckt. Da kann ich mich auf keinen Fall beschweren, denn mir hat das meiste sehr gut geschmeckt, auch wenn ich manchmal doch noch die Varianten aus der Fettfritteuse bevorzuge. Besser als Essen aus dem Backofen ist das aus dem Airfryer aber auf jeden Fall.

Ein kleiner Nachteil des Airfryers besteht darin, dass das Essen manchmal im Vergleich zur Fettfritteuse recht lange dauert. Da man dafür aber nicht die ganze Zeit daneben stehen muss und der Airfryer nicht so sehr stinkt wie eine normale Fritteuse, ist das verkraftbar.

An dieser Stelle möchte ich Die eine kleine Preis-Leistungs-Empfehlung aussprechen, falls Du jetzt auch auf den Geschmack gekommen sein solltest. Es handelt sich um eine XXL-Heißluftfritteuse von Medion, und sie bietet eine ganz ordentliche Leistung, vor allem angesichts ihres niedrigen Preises.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Mein Tipp: Medion XXL-Heißluftfritteuse Mein Tipp: Medion XXL-Heißluftfritteuse 844 Bewertungen 84,99 EUR

Dieser Airfryer fasst 5 Liter und hat somit genug Platz für ein Familienessen. Durch das LCD-Display und die verschiedenen voreingestellten Programme ist er leicht zu bedienen und bereitet Dein Essen immer so zu, wie Du es gerne hättest. Er ist außerdem aufgrund seiner Antihaftbeschichtung sehr leicht zu reinigen.

 

 

Fazit: für wen lohnt sich ein Airfryer besonders?

Zum Abschluss kommt nun die wichtigste Frage: für wen lohnt sich ein Airfryer denn jetzt ganz besonders?

Als erstes fallen mir da diejenigen ein, die viel arbeiten müssen und deswegen nicht viel Zeit zum Kochen haben. Sie können ihr Essen einfach in den Airfryer werfen, das richtige Programm einstellen und in der Zwischenzeit noch etwas im Haushalt erledigen oder sich ausruhen.

Auch für Studenten und Singles, die alleine in einer kleinen Wohnung leben und nur eine kleine Küche ohne Backofen besitzen, könnte der Airfryer in Frage kommen. So müssen sie nicht auf Pommes, Pizza und co verzichten, aber auch nicht viel Geld investieren oder nach einem Platz suchen, an dem ein Backofen eingebaut werden könnte.

Wenn Du wirklich eine kleine und kompakte Heißluftfritteuse suchst, kannst Du dir gerne dieses Modell von Tristar anschauen, das in meinem Bekanntenkreis mehrfach empfohlen wurde. Selbst ausprobiert habe ich diesen Mini-Airfryier leider noch nicht.

Generell lohnt sich ein Airfryer aufgrund seiner vielfältigen Möglichkeiten aber eigentlich für jeden, der gerne ganz einfach gutes Essen zubereiten möchte.

 

Lohnt sich eine Heißluftfritteuse aus Deiner Sicht?

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb haben wir hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Du selbst schon Erfahrungen mit einem Airfryier gemacht hast!


Lohnt sich ein Airfryer?

Ergebnis anschauen


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Airfryern:


 

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *