Lohnt sich ein Waschtrockner?

Waschtrockner Funktionsfeld

Waschmaschine und Trockner als Einzelgeräte sind Dir sicher nicht nur ein Begriff, sondern haben auch einen festen Platz bei Dir zu Hause? Doch was genau ist ein Waschtrockner? Die schlauen Kombigeräte sind auf dem Vormarsch und finden ihren Weg immer häufiger in Prospekte und Werbeanzeigen.

In diesem Beitrag kläre ich für Dich, was ein Waschtrockner ist und welche verschiedenen Ausführungen es gibt. Du erfährst etwas über die Programme des Waschtrockners, welche Vor- und Nachteile dieser mitbringt, welche Alternativen es gibt und worauf Du beim Kauf eines Waschtrockners achten musst.

Ich kläre für Dich die Frage, ob ein Waschtrockner wirklich besser trocknet, Als ein herkömmlicher Trockner. Und natürlich auch die wichtigste Frage – ob und für wen sich ein Waschtrockner wirklich lohnt.


Anzeige

 

Was ist ein Waschtrockner?

Waschtrocker trockene Hemden herausnehmen

Der Waschtrockner, auch hipper als Tumble Dryer bezeichnet, ist ein platzsparendes Duo aus Waschmaschine und Trockner. Beide Geräte sind aus Deinem täglichen Leben kaum wegzudenken. Jedenfalls erstgenannte Waschmaschine wird regelmäßig benötigt.

Der Wäschetrockner kann optional benutzt werden, erweist sich aber gerade in der kalten Jahreszeit als große Hilfe. Dann benötigt die Wäsche auf der Wäscheleine oder Wäschespinne nämlich erheblich länger um zu trocknen.

Der Waschtrockner wird als 2-in-1 Elektrogerät bezeichnet und verfügt über die Funktionen Waschen und Trocknen. Besonders für kleine Wohnungen mit wenig Stellplatz erweist sich dieses Kombigerät als wahre Bereicherung.

Im ersten Arbeitsgang eignet sich der Waschtrockner als konventionelle Waschmaschine, wie Du sie kennst. Die Bedienung ist dieselbe und erst nach dem letzten Schleudergang wird es interessant: Hier kommt es auf das Fassungsvermögen und die Art des Waschtrockners an.

Es ist modellabhängig und bezieht sich auf die Wäschetrommel, ob der Waschtrockner direkt im Anschluss mit dem Trockenvorgang starten kann. Das ist abhängig von der Beladung und der Art des Waschtrockners. Die Einstellung zum Trocknen kannst Du zu Beginn programmieren oder am entsprechenden Programmschalter wählen.

Bei manchen Waschtrockner-Modellen kann es vor dem Trockenvorgang nötig sein, einen Teil der nassen Wäsche erst zu entfernen, da die Beladung für ein geringeres Gewicht ausgelegt ist. Dann heißt es: Die Wäsche nacheinander trocknen. Doch auch in diesem Fall ist eine Zeit- und Arbeitsersparnis im Nachhinein gegeben!


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Waschtrocknern:


 

Welche verschiedenen Waschtrockner-Ausführungen gibt es?

Die verschiedenen Ausführungen beziehen sich zum einen auf die Betriebsweise (Kondensations- und Wärmepumpentechnik-Waschtrockner) und zum anderen die Beladungsart (Top- und Frontlader).

 

Kondensationstechnik- vs. Wärmepumpentechnik-Waschtrockner

Bei beiden Geräten ist das Waschprogramm genauso ausgelegt, wie Du das bei Deiner Waschmaschine kennst. Auch bei den Waschtrocknern gibt es verschiedene Waschprogramme und Einstellungen, die sich auf das Waschen beziehen.

Bei dem Trocknen sieht es schon etwas anders aus. Die meisten Waschtrockner, die auf dem Markt erhältlich sind, funktionieren mit Kondensationstechnik. Die Zufuhr von warmer Luft sowie die Abfuhr von feuchter Luft müssen energieaufwändig getauscht werden. Neue Luft wird angesogen und muss aufwendig erwärmt werden. Dann erst trifft sie auf die Wäsche.

Der Waschtrockner mit Wärmepumpentechnik ist bislang wenig verbreitet. So hat der Hersteller AEG beispielsweise einige Wärmepumpen-Waschtrockner im Angebot.

Der Vorteil der Wärmepumpentechnik liegt in der Energieeffizienz: 40% kannst Du damit gegenüber einem Waschtrockner mit Kondensationstechnik einsparen.

Da bei dieser Technik die Vorgänge des Erwärmens und Abkühlens optimiert wurde, sind Wärmepumpen-Waschtrockner häufig kostenintensiv. Die Energieeffizienzklasse liegt hier aber höher als bei Kondens-Waschtrocknern.

In diesem Bezug möchte ich mein Beispielmodell von AEG mit Dir teilen. Das Resultat in Bezug auf Waschen und Trocknen hat mich überzeugt. Zuvor konnte ich nicht recht glauben, dass ein Kombigerät die Wäsche letztendlich vollständig trocken bekommt:

9 Kg waschen und 6 Kg trocknen! Das Kombigerät bringt alles mit, um die Familie und den Singlehaushalt mit Komfort in Sachen Waschen und Trocknen zu verwöhnen. Die verschiedenen Wasch- und Trockenprogramme sorgen für eine einfache Handhabung und mit dem Extra-Knitterschutz kommt die Wäsche nahezu faltenfrei und schrankfertig aus dem Waschtrockner.

Mit dem Preis von rund 450 Euro liegt der AEG Waschtrockner in der niedrigpreisigen Waschtrockner-Kategorie und besitzt damit ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Top- vs. Frontlader-Waschtrockner

Die meisten Waschtrockner sind Frontlader. Das bedeutet einfach nur, dass diese von vorne beladen werden können. Dahingegen werden Toplader entsprechend von oben mit Wäsche befüllt.

Der Vorteil eines Topladers gegenüber dem Frontlader ist eindeutig der eingesparte Platz. Bedingt dadurch gibt es kein Problem, die Wäsche mühelos von oben einzufüllen. Bei wenig Stellplatz für den Waschtrockner kann es hingegen beim Frontlader passieren, dass sich die Tür nicht ganz nach vorne öffnen lässt. Dadurch wird das Einfüllen der Wäsche erschwert.

Mein Favoritenmodell möchte ich Dir in diesem Zusammenhang nochmals empfehlen. Vor allem, dass die Hemden und Blusen nahezu knitterfrei aus dem Waschtrockner kommen, finde ich gut. So spare ich mir die Zeit am Bügelbrett (das mache ich ohnehin nicht gerne!). Und das Ergebnis kann sich mit dem AEG-Modell wirklich sehen lassen.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Meine Waschtrockner-Empfehlung: AEG Lavamat ÖkoKombi Plus Meine Waschtrockner-Empfehlung: AEG Lavamat ÖkoKombi Plus Aktuell keine Bewertungen

 

Über welche Programme verfügt ein Waschtrockner?

Waschtrockner Features Bedienfeld

Der Waschtrockner verfügt über verschiedene Programme im Bereich Waschen und Trocken. Manche kennst Du vielleicht, andere womöglich nicht.

Damit Du eine Übersicht erhältst, was Dich bei in diesem Bezug bei einem Waschtrockner erwartet, habe ich Dir eine Auflistung von den gängigsten Programmen erstellt.

 

Waschprogramme

Baumwolle
Das Programm eignet sich für strapazierfähige Textilien, kochfeste Kleidung aus Baumwolle oder Leinen für Buntwäsche bis 60° C oder Weißwäsche mit 60°-90° C.

Das Waschprogramm Baumwolle Eco gibt es bei einigen Modellen und sorgt für die bestmögliche Waschleistung bei einem reduzierten Energie- und Wasserverbrauch.

Pflegeleicht
Das Programm ist für wenig strapazierfähige Stoffe geeignet. Hierzu gehören Baumwolle, Leinen, Synthetik, Mischgewebe. Eine Farbsortierung wird empfohlen.

Fein/Seide
Für empfindliche Stoffe, wie Seide, Satin oder Mischgewebe (z.B. Gardinen) eignet sich dieses Programm. Das schonende Schleudern zwischen Spülgängen und das weniger umfassende Endschleudern sorgen für eine sanfte Behandlung der Wäsche.

Kurzprogramm 15′ oder 30′
Das schonende Kurzprogramm von 15 oder 30 Minuten ist ideal für das Waschen von Kleidung vor dem ersten Tragen bzw. bei geringer Verschmutzung. Auch zum Auffrischen ist das Kurzprogramm gut geeignet.

Manche Waschtrockner haben für die Waschprogramme zusätzliche Einstellungen. Hierzu gehören Extra-Eco-Optionen, die energie- und wassersparender sind. Leise Programme, wie das sogenannte „Night Wash“ sind nicht standardmäßig integriert.

 

Trockenprogramme

Normaltrocken
Für strapazierfähige Textilien bei 90° C wird die Wäsche intensiv getrocknet.

Schontrocken
Schonendes Trocken für pflegeleichte Textilien bei 60° C


Anzeige

 

Welche Vor- und Nachteile bringt ein Waschtrockner mit sich?

Bis hierher hast Du einiges über den Waschtrockner erfahren. Wenn Du trotz allem noch unentschlossen bist, helfen Dir vielleicht die folgenden Vor- und Nachteile!

 

Vorteile eines Waschtrockners

Platzbedarf Waschtrockner praktisch

Geringer Platzbedarf
Das Kombigerät verbraucht natürlich weniger Platz, als wenn Du einzeln eine Waschmaschine und einen Trockner anschaffen musst.

Auch wenn Du keinen Platz für eine Wäscheleine oder Wäschespinne hast, eignet sich der Waschtrockner.

Stellplatz
Gerade bei kleinen Wohnungen ist es bestens, wenn Du ein Elektrogerät hast, das beides kann. Waschen und Trocknen. Der Toploader bringt den zusätzlichen Vorteil, dass er sich von oben befüllen lässt.

Gute Ergebnisse
Der Waschtrockner als Kombigerät bietet – irrelevant ob Kondensations- oder Wärmepumpentechnik – zufriedenstellende Ergebnisse im Bereich Waschen und Trocknen.

Einfache Handhabung
Der Waschtrockner übernimmt beide Arbeitsschritte in einem Gerät. In einem ersten Schritt wird die Wäsche gewaschen. Im zweiten Arbeitsschritt erfolgt die Trocknung. Vorausgesetzt Du hast einen Waschtrockner der die passende Menge Wäsche fasst, musst Du nicht einmal etwas umstellen.

 

 

Nachteile eines Waschtrockners

Anschaffung
Oftmals ist die Anschaffung eines Kombigerätes teurer, als der Kauf von beiden einzelnen Geräten.

Beladung
Die Beladung kann beim Waschvorgang eine andere sein, als bei der Trocknung. Zum Beispiel kann der Waschtrockner eine Beladung von 7 kg waschen. Für die Trocknung sind aber nur 5 kg vorgesehen. So kann es nötig sein, dass zwei Trocknungsvorgänge stattfinden müssen.

Defekt
Im Falle eines Defektes hast Du natürlich weder eine Waschmaschine noch einen Trockner. Hier wird der Gang in den Waschsalon nötig, bis ein neues Gerät zur Verfügung steht.

Energieeffizienz
Das Gerät muss beide Vorgänge in eins vornehmen. Dieser Prozess ist energieaufwändiger. Effizienter in Sachen Energie sind Wärmepumpen-Waschtrockner. Diese sind jedoch nicht sehr verbreitet bisher.

Unterbringung der Geräte
Des Weiteren hast Du vor allem ein kleineres Platzproblem, denn der Waschtrockner benötigt als Kombigerät weniger Platz, als die beiden Einzelgeräte. Als Toploader hast Du den zusätzlichen Vorteil die Wäsche von oben einfüllen zu können.

Mein Zwischenfazit:

  • Wie Du siehst, halten sich Vor- und Nachteile hier die Waage.
  • Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Waschtrockner vor allem im Winter eine effektive Anschaffung ist. Die Wäsche wird in einem Schritt gewaschen und im anderen getrocknet. Während dessen musst Du nichts tun und kannst anderen Dingen nachgehen. 🙂
  • Und gerade in Sachen Arbeits- und Zeitersparnis, aber auch in Bezug auf die Ergebnisse scheint der Waschtrockner trotz seines Anschaffungspreises eine lohnenswerte Investition.
  • Auch lesenswert: Lohnt sich ein Kaffeevollautomat?
 

 

Welche Alternativen zum Waschtrockner gibt es?

Als Alternative zum Waschtrockner gibt es folgende beide Möglichkeiten:

 

Alternative #1: Anschaffung von Einzelgeräten: Waschmaschine und Trockner

Sind die beiden Einzelgeräte wirklich teurer, als ein Waschtrockner? Ich stelle Dir meine Favoriten in Sachen Waschmaschine und Trockner einmal vor. Die Waschmaschine verfügt über eine umweltschonende Energieeffizienz von A+++ und der Trockner von Beko bietet eine weitreichende Auswahl an Trocknungsoptionen.

  • Die Frontlader-Waschmaschine aus dem Hause Haier bietet eine Beladungskapazität von 8kg und kommt mit einer Energieeffizienzklasse von A+++.
  • Mit 1.400 Umdrehungen pro Minute bringt sie ordentlich Leistung mit.
  • Das Aquaprotect sorgt für optimalen Schutz, wenn es ein Leck im Zulaufschlauch gibt.
  • Die Programmvielfalt, die laufleise Leistung von 56dB und der Preis von rund 400 Euro sprechen für diese energiesparende Waschmaschine.
27%
Meine Trockner-Empfehlung: Beko DC 7130 N
1.537 Bewertungen
  • Der Kondenstrockner aus dem Hause Beko verfügt über ein Fassungsvermögen von 7 kg.
  • Die 15 verschiedenen Trocknungsprogramme bieten Dir eine vielfältige Auswahl und die LED-Anzeige signalisiert dir, wann es Zeit ist den Kondensatbehälter zu leeren/reinigen.
  • Mit der Energieeffizienzklasse B liegt er bei den Elektrogeräten im vorderen Mittelfeld.
  • Mit einem Preis von knapp 300 Euro gehört er ebenfalls in das günstige Preissegment.

Wie Du siehst, kosten die beiden Elektrogeräte zusammen in etwa soviel wie ein höherpreisiger Waschtrockner. Bei begrenzten Platzverhältnissen eignet sich der Waschtrockner natürlich deutlich mehr. Die bessere Energieeffizienz bieten hingegen die Einzelgeräte.

 

Anzeige

 

Alternative #2: Handwäsche und Wäscheleine

Zugegeben, Handwäsche und die Trocknung ohne elektronische Hilfsmittel sind wenig zeitgemäß. Auf der anderen Seite sind diese Optionen allerdings kostengünstiger, platzsparender und geringer im Verbrauch.

Die Handwäsche kann man mit einer Waschmittellauge durchführen und die Wäsche z. B. in der Badewanne einlegen. Mithilfe eines Waschbrettes kann diese von Hand gewaschen werden. Dafür schrubbst Du die Wäsche einfach über das unebene Brett. Für kleinere Verschmutzungen und Flecken ist diese Methode durchaus geeignet.

Zum Trocknen kannst Du die Wäsche auf einen Wäscheständer hängen. Optional kannst Du diesen in einem Raum aufstellen und die Wäsche dort trocknen lassen. Alternativ kannst Du eine Wäscheleine spannen. Oftmals sind diese auf Dachböden bzw. im Keller bereits vorhanden, sodass Du Deine Wäsche dort aufhängen kannst.

Für kleine Flecken und rasche Reinigungen kannst Du einen Fleckentferner wie Rei verwenden. Auf Reisen und unterwegs bist Du damit ideal ausgestattet.

Mein Zwischenfazit zu den Alternativen:
Die Einzelgeräte benötigen einen entsprechenden Platz. Wenn Du diesen hast, können sich Waschmaschine und Trockner einzeln rentieren. Die Alternative der Handwäsche eignet sich eher für kleinere Verschmutzungen, als für ganze Wäscheladungen. In einem Single-Haushalt kannst Du eher auf diese Variante zurückgreifen, als wenn Du eine Familie hast, wo mehr Wäsche anfällt.

 

 

Bonusmaterial: Was muss man beim Kauf eines Waschtrockners beachten?

Wenn Du es überlegst, Dir einen Waschtrockner zuzulegen ist es wichtig, auf folgende Punkte zu achten:

Fassungsvermögen
Das Fassungsvermögen zwischen Wasch- und Trocknungsvorgang weicht ab. Die Waschmaschine hat ein höheres Fassungsvermögen, als der integrierte Trockner. Bei 8kg Waschladung sind es oftmals 5kg, die für die Trocknung vorgesehen sind. Das bedeutet Du musst die Wäsche fürs Trocknen aufteilen.

Schleudern
Beim Waschvorgang gehört das Schleudern zum Standard. Hier solltest Du auf eine angemessene Schleuderzahl achten, die bei 1.200 Umdrehungen pro Minute beginnt und bis 1.600 / 1.700 geht. Die Schleuderzahl wirkt sich vorteilhaft auf die folgende Trocknung aus. Allerdings solltest Du beachten, dass eine höhere Schleuderzahl zum Knittern beiträgt und daher nur für unempfindliche Textilien geeignet ist.

Energieeffizienz
Der Energieverbrauch bei Waschtrocknern ist meist höher, als bei den Einzelgeräten. Es gibt bis dato leider wenig Kombigeräte, die eine Energieeffizienz von A oder höher anbieten. Die meisten Geräte liegen bei B bis D. Das wirkt sich natürlich auf Deine Stromrechnung und Nebenkostenabrechnung aus, da der Waschtrockner einen höheren Verbrauch hat.



 

Fazit: Lohnt sich ein Waschtrockner?

Für wen lohnt sich Waschtrockner

Vor allem, wenn Du nur einen bestimmten Platz für die Reinigung der Wäsche zur Verfügung hast, kann sich ein Waschtrockner für Dich lohnen. Du benötigst weitaus weniger Platz, als wenn Du beide Geräte einzeln stellen musst und musst Du Dich zudem während des Waschens/Trocknens um nichts kümmern. Das ist äußerst praktisch!

Die Arbeits- und Zeitersparnis ist einer der Hauptgründe, die für einen Waschtrockner sprechen. Während der Waschtrockner läuft, kannst Du Dich in Ruhe um andere Dinge kümmern.

Ist das Gerät jedoch defekt, benötigst Du dringend Ersatz in beiden Bereichen. Die Handwäsche bleibt hier als Alternative. Doch wo trocknen? Hier benötigst Du vorübergehend einen Wäscheständer. Praktisch wenn man so etwas für den Notfall daheim hat.

Auch wenn der Waschtrockner in der Anschaffung und auch in der Instandhaltung etwas teurer ist, als die Einzelgeräte, so lohnt sich dieses Gerät aus Platz-, Arbeits- und Zeitgründen.

 

 

Lohnt sich ein Waschtrockner aus deiner Sicht?

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb haben wir hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Du selbst schon Erfahrungen mit Waschtrocknern gemacht hast!


Lohnt sich ein Waschtrockner?

Ergebnis anschauen


Noch einmal die erwähnten Geräte zum Nachschauen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *