Lohnt sich das GoPro Abo?

Für wen lohnt sich das GoPro Abo

Schon lange gilt die GroPro als die Kamera schlechthin für Sportler, Wanderer und alle anderen, die gerne eine kompakte Kamera mit einer guten Qualität und einem großen Funktionsumfang nutzen.

Inzwischen gibt es sogar ein GoPro Abo, welches die Nutzung noch weiter verbessern soll und viele Vorteile bietet.

Was es mit dem Abonnement auf sich hat und ob es sich lohnt, zeigt dieser Artikel.

 

 

Welche Leistungen beinhaltet das GoPro Abo?

Lohnt sich GoPro Abo

Das GoPro Abo ist für eine jährliche Gebühr von 49,99 Euro nutzbar. Es hat eine Laufzeit von 12 Monaten und ist ausschließlich bei GoPro erhältlich.

Zu den Vorzügen, die das GoPro Abo bietet, zählt der Austausch beschädigter GoPros. Dies ist bis zu zweimal im Jahr möglich. Darüber hinaus erhalten Nutzer einen unbegrenzten Speicher in der Cloud für GoPro-Aufnahmen.

Das Abonnement geht auch mit einem 50% Rabatt auf den Kauf von GoPro-Zubehör einher und bietet einen unbegrenzten Zugriff auf die GoPro Quik App. Diese Videoschnitt-App mit verschiedenen Tools und Features wurde direkt von GoPro speziell für GoPro-Aufnahmen entwickelt.

Die Quik App gibt es ansonsten nur kostenpflichtig: Wer nur die App und keine zusätzlichen Vorteile, die im GoPro Abo enthalten sind, nutzen will, zahlt dafür 9,90 Euro im Jahr.

Zusätzlich zu den genannten Inhalten ist mit dem neuen Abonnement auch Live Streaming über GoPro.com möglich. Außerdem gibt es einen Rabatt auf neue GoPro-Modelle.

 

 

Gibt es einen Rabatt für das GoPro Abo?

GoPro hat sich für seine Kunden ein attraktives Angebot überlegt:

  • Wer das GoPro Abo gemeinsam mit einer Kamera kauft, kann sich einer Vergünstigung erfreuen. Das Abo ist in dem Fall nämlich kostenlos und die GoPro selbst wird ebenfalls günstiger.
  • Somit ist das Bundle, das aus Kamera und Abo besteht, günstiger als der bloße Kauf einer GoPro.

 

Welche Alternativen zum GoPro Abo gibt es?

Da das GoPro Abo direkt von GoPro angeboten wird und die direkte Ergänzung zur Kamera ist, gibt es kein vergleichbares Produkt. Wer genau diesen Funktionsumfang wünscht, wird bei einem anderen Anbieter nicht fündig werden.

Wem das jedoch zu viele Leistungen sind, die gar nicht wirklich genutzt werden, kann auch nur das GoPro Quik Abo abschließen. In diesem sind, wie bereits erwähnt, nur die App-Funktionen enthalten.

 

 

Meine Erfahrungen mit dem GoPro Abo

Wer sich ohnehin eine neue GoPro-Kamera kaufen möchte, sollte nicht lange zögern und das Abonnement gleich mit dazu abschließen. Immerhin bekommt man dieses kostenlos und auch die Kamera ist im Bundle viel günstiger.

Wer jedoch bereits eine GoPro nutzt, sollte es sich überlegen, ob das GoPro Abo die richtige Wahl ist.

Insgesamt gesehen bietet es viele Vorzüge, zu denen nicht zuletzt der Austausch von defekten Geräten gehört. Vor allem beim Sport kann die GoPro durchaus einmal kaputtgehen – praktisch ist es da, wenn man sie im Zuge des GoPro Abos einfach austauschen lassen kann. Außerdem bekommen auch bestehende Abonnenten einen Rabatt auf den Neukauf einer GoPro.

So kann man sich beispielsweise die GoPro HERO10 vergünstigt holen. Die wasserdichte Action-Kamera verfügt über ein Front-LCD und eine Touch-Rückseite. Dank 5.3K Ultra HD-Video, 23-MP-Fotos und 1080p Live-Streaming sind die Ergebnisse ausgezeichnet. Zudem ist 8x Slo-Mo bei 2,7k als Option integriert.

Für besonders geschmeidige Aufnahmen ist eine HyperSmooth 4.0-Stabilisierung eingebaut. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen ist eine gute Leistung zu verzeichnen. Außerdem ist dadurch eine Horizontausrichtung mit höherer Neigungsgrenze möglich, sodass Aufnahmen ideal ausgerichtet sind.

Die GoPro HERO10 verfügt über einen besonders schnellen Prozessor und über eine leistungsstarke GP2-Engine. Dadurch ist sie sehr schnell in der Bedienung und ermöglicht die doppelte Bildrate, sodass Aufnahmen besonders flüssig werden.

Die Konnektivität ist schnell und unkompliziert. Somit lässt sich die GoPro-Kamera ganz einfach mit dem Smartphone verbinden. Sowohl ein drahtloser Upload über die bereits angesprochene Quik App als auch eine kabelgebundene Verbindung über USB.3 ist möglich. Zum Aufladen wird die GoPro HERO10 einfach im Heim-WLAN angeschlossen.

 

Was ist sonst beim GoPro Abo zu beachten?

Kündigen lässt sich das GoPro Abo recht unkompliziert, aber nur innerhalb der Kündigungsfrist. Diese endet einen Tag vor der Vertragsverlängerung. Wer nicht kündigt, ist weitere 12 Monate gebunden.

Man kann das GoPro Abo allerdings auch an einen Freund verschenken. So lässt sich ein Abo, das nicht mehr genutzt wird, einfach an einen anderen Nutzer weitergeben. Das kann man noch dazu selbst veranlassen. Hierfür muss man sich einfach nur auf GoPro.com anmelden, das Benutzerkonto öffnen und unter dem Abschnitt „Abonnement“ auf „Abonnement weitergeben/verschenken“ klicken.

Jedoch ist dies nur dann möglich, wenn der Abschluss des Abos nicht länger als 60 Tage her ist. Der Empfänger muss es außerdem innerhalb von 14 Tagen akzeptieren, sonst verfällt der Abo-Übertrag.

 

Fazit: Für wen lohnt sich das GoPro Abo besonders?

Das GoPro Abo lohnt sich vor allem für all diejenigen, die vorhaben, sich eine neue GoPro-Kamera zu kaufen, da sie dadurch günstiger wird und es das Abonnement kostenlos obendrauf gibt.

Doch auch alle anderen, die von der Leistung der Produkte aus dem Hause GoPro überzeugt sind, profitieren von den Vorzügen des GoPro Abos.

Ob es sich im individuellen Fall lohnt, sollte sicher jeder Nutzer selbst überlegen. Einen Haken oder Nachteile gibt es hier allerdings nicht.

 

 

Lohnt sich das GoPro Abo aus Deiner Sicht?

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb haben wir hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Du selbst schon Erfahrungen mit dem GoPro Abo gemacht hast!


Lohnt sich das GoPro Abo?

Ergebnis anschauen


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Action Cams:


 

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *