Lohnt sich Solarthermie?

Lohnt sich Solarthermie

Stellen Sie sich auch die Frage „Lohnt sich Solarthermie“? Dann sind Sie hier genau richtig.

Solarthermie erfreut sich immer größer Beliebtheit. Nach den Anfängen in den 80er Jahren schien es zunächst nicht danach, dass sich die Solarthermie durchsetzen könnte. Allerdings ist die Attraktivität alternativer Energiequellen aufgrund hoher Energiepreise auch deutlich gestiegen, wovon die Solarthermie-Branche zunehmend profitiert.

Wir schauen uns Vor- und Nachteile von Solarthermie an – um zu verstehen, ob diese Energieart aktuell noch sinnvoll ist.

 

Was ist Solarthermie?

Die schwarzen oder gräulichen Kollektoren auf den Dächern sind vielerorts zu sehen – das sind meistens Photovoltaikanlagen zur Erzeugung von Strom.

Lohnt sich Solarthermie

Davon zu unterscheiden sind solarthermische Anlagen zur Erzeugung von Wärme. Sie finden sich zwar auch auf dem Dach, bestehen jedoch aus Modulen. Auf diesen Modulen sind viele einzelne Rohre zu sehen.

Diese vakuumierten Rohre beinhalten ein Innenrohr mit einer Trägerflüssigkeit und außen herum meist ein Metall. Das Metall (zum Beispiel Kupfer) bündelt die Einstrahlung der Sonnenenergie auf das Innenrohr. Dadurch wird die Trägerflüssigkeit im Innenrohr erwärmt.

Die Rohre sind über einen Wärmetauscher an das Warmwassersystem oder an das Heizsystem angeschlossen und bilden geschlossene Kreisläufe. Dabei sollte keine Trägerflüssigkeit verloren gehen. Über den Wärmetauscher wird die durch solare Strahlung gewonnene Wärmeenergie nutzbar gemacht.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Solarthermie Sets:

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Westech Solar 8000001K Solarthermie-Set 1 WT-B (8 m²) + Kombispeicher Westech Solar 8000001K Solarthermie-Set 1 WT-B (8 m²) + Kombispeicher Aktuell keine Bewertungen 2.689,00 EUR
2 Westech Solar 8000001 Solarthermie-Set 1 WT-B (8 m²) Westech Solar 8000001 Solarthermie-Set 1 WT-B (8 m²) Aktuell keine Bewertungen 1.749,00 EUR
3 Westech Solar 8000003K Solarthermie-Set 3 WT-B (12 m²) + Kombispeicher Westech Solar 8000003K Solarthermie-Set 3 WT-B (12 m²) + Kombispeicher Aktuell keine Bewertungen 3.529,00 EUR

 

Keine Sonne – keine Energie?

Lohnt sich Solarthermie

Es ist ein Trugschluss zu denken, dass Solarthermie nur im Sommer und bei voller Strahlung funktioniert. Die Sonne strahlt nämlich immer, ob wir sie sehen oder nicht. Die Effektivität von Solarthermie ist dabei im Wesentlichen von der Trägerflüssigkeit abhängig. Im besten Fall reichen nur ein paar Sonnenstrahlen für das Funktionieren der Solarthermie-Anlage.

Reicht eine nur geringe Einstrahlung, die wir als Menschen kaum spüren, für die Erwärmung, dann funktioniert die Solarthermie auch bei niedrigeren Temperaturen.

Natürlich wird die Sonne teilweise durch Wolken oder andere Himmelskörper verdeckt und die Strahlung kommt nicht auf der Anlage an. Da helfen nur gute Speicher für die bereits erwärmte Trägerflüssigkeit oder eine zusätzliche konventionelle Heizung.


Anzeige

 

Rohre, Anschlüsse, Heizkreislauf – was ist bei Solarthermie erforderlich?

Berechtigt ist die Frage nach dem Aufwand und entstehendem Abfall bei den Arbeiten sowie natürlich nach den Kosten. Doch mittlerweile sind die Systemanbieter relativ weit, so dass sich der Aufwand meist im Rahmen hält. So dauert der Einbau einer Solarthermieanlage mit dem Anschluss an das Heizungssystem im Durchschnitt 1 bis 2 Arbeitstage.

Dreck entsteht dabei fast keiner. In der Regel können die vom Dach abgehenden Rohre und Leitungen in den bestehenden Rohrschächten geführt werden. Auch bereits vorhandene Warmwasserspeicher und Kessel können in der Regel genutzt werden.

Kostenseitig beginnen kleine Anlagen bei ca. 2 Tsd. Euro, während größere Solarthermie-Anlagen bis in den fünfstelligen Bereich gehen können. Im Durchschnitt liegt die Amortisationszeit solcher Anlagen, je nach Größe, bei etwa 15 bis 18 Jahren.

 

Unabhängigkeit als Vorteil von Solarthermie?

Unabhängigkeit ist das große Thema erneuerbarer Energiequellen. Während Öl- und Gaspreis vom internationalen Wettbewerb abhängen und in den letzten Jahren regelmäßig teurer wurden, beginnt das große Umdenken.

Eine nicht endende Energiequelle (wie die Sonne) verschafft nämlich Unabhängigkeit von den großen Energiekonzernen. Ein geringer CO2-Verbrauch und damit eine umweltschonendere Lebensweise stehen ebenfalls auf der Pro-Seite der Solarthermie.

Exkurs: Förderung von Solarthermieanlagen durch die KfW:

  • Solarthermieanlagen werden mit zinsgünstigen Krediten von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) mit bis zu 50 Tsd. EUR bei Neubauten und 75 Tsd. EUR bei Sanierungsmaßnahmen gefördert.
  • Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) vergibt einen Mindestförderbeitrag für thermische Solaranlagen von 2 Tsd. EUR und bezuschusst darüber hinaus auf Basis der Kollektorfläche und den Austausch alter Teile der Heizungsanlage im Bestandsbau.
 

 

Solarthermie oder Photovoltaik – was lohnt sich mehr?

Während bei der Solarthermie die Sonnenenergie zur Erwärmung der Trägerflüssigkeit genutzt wird, ist bei der Photovoltaikanlage eine Umwandlung der Sonnenenergie zu Strom der Weg zum Erfolg.

Die Erwärmung von Flüssigkeit (man denke an eine Bierflasche in der Sonne) ist deutlich einfacher ist als eine Umwandlung zu Strom. Deshalb sind solarthermische Anlagen deutlich effektiver – mit Ausnutzungsgraden von etwa 80% gegenüber Photovoltaikanlagen mit nur 20% Ausnutzung. Aber warum sieht man trotzdem so viele Photovoltaik und so wenige Solarthermie-Anlagen?

Die Antwort ist einfach: In der Vergangenheit wurde von politischer Seite der Photovoltaikanlage der Vorzug gegeben. Für Investoren lohnte es sich und man hatte eine sichere Gesetztesgrundlage geschaffen.

 

Aufgrund der konkreten gesetzlichen Regelung konnten Investoren ihre Erträge bei Photovoltaikanlagen relativ genau bestimmen und es wurde Einspeisevergütungen über einen Zeitraum von 20 Jahren zugesichert. Das bedeutet eine bessere Planbarkeit der Erträge und dadurch auch eine höhere Attraktivität von Photovoltaik.

Die Solarthermie wurde dagegen von politischer Seite schlechter gestellt und führte sich neben den Photovoltaikanlagen ein Mauernblümchen-Dasein. Durch die grundlegende Überarbeitung des Gesetzes zur Förderung von Erneuerbaren Energien wird Photovoltaik künftig weniger gefördert. Dadurch entwickelt sich Solarthermie (noch als Geheimtipp) zu einer gleichwertigen Alternative für Photovoltaik.

 

Wird Solarthermie aufgrund von neuartigen Modulen noch sinnvoller?

Über die Module, die üblicherweise am Dach befestigt werden, haben wir ja schon gesprochen.

Neuerdings gibt es aber auch Solarthermie-Module, die als gestalterische Elemente in die Fassade eingebracht werden. Diese Module können durchaus als wärmedämmende Variante hergestellt werden. Auch eine Modifikation zur Kühlung der Fassade im Sommer ist umsetzbar. Allerdings ist die Ausnutzung aufgrund des steileren Neigungswinkels zur Sonne schlechter.

Auch auf Balkonen und Loggien lassen sich solarthermische Module anbringen und effektiv nutzen. Beispielsweise als Sichtschutz oder Überdachung eignen sich die Module besonders gut und fallen als gestalterisches Element ins Auge.

  • Mehr zu Solarthermie-Fassaden gibt es hier zum Nachlesen.

Anzeige

 

Fazit: Für wen lohnt sich Solarthermie?

  • Wie bereits beschrieben, liegt die Amortisationsdauer der Solarthermie-Geräte zwischen 15 und 18 Jahren. Neben den positiven Nebeneffekten der Nutzung kann also mittelfristig bares Geld gespart werden, insbesondere wenn eine weitere Steigerung der Öl- und Gaspreise unterstellt wird.
  • Da Öl und Gas endliche Rohstoffe sind, kommt man um alternative Energiequellen nicht herum und Solarthermie ist eines der aktuell effektivsten Systeme auf dem Markt.
  • Neben dem Einbau solarthermischer Systeme im eigenen Haus gibt es auch verschiedene Geldanlagemöglichkeiten im Bereich der Solarthermie. Neben dem selbstständigen Anmieten fremder Dächer und dortiger Betreibung der Solarthermie gibt es auch Fonds oder einzelne Aktien von Gesellschaften, die sich auf diese Energieart spezialisiert haben.
  • Natürlich sind die finanziellen Ertragsmöglichkeiten unterschiedlich und im Einzelnen zu prüfen. Diese Überlegung ist aus meiner Sicht der Knackpunkt bei allen Energieanlagen, nicht nur bei Solarthermie. Sprechen Sie am besten mit Experten über die Vor- und Nachteile der angebotenen Systeme, und zwar im Zusammenhang mit Ihrer konkreten Immobilie.
  • Nur eine individuelle Beratung mit der Berücksichtigung Ihrer Immobilie und Ihrer finanziellen Möglichkeiten sowie natürlich auch Ihres Energieverbrauchs können Ihnen Aufschluss über die Ertragschancen solcher Projekte geben.

 

Lohnt sich Solarthermie aus Ihrer Sicht?

Ihre Meinung ist mir wichtig, deshalb habe ich hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würde ich mich natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Sie selbst schon Erfahrungen mit Solarthermie Anlagen gemacht haben!


Lohnt sich Solarthermie?

Ergebnis anschauen



Weiterführende Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Solarthermie


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *