Lohnt sich ein Brotbackautomat?

Lohnt sich Brotbackautomat

Liebst du auch den Duft von frischgebackenem Brot, der aus Bäckereien zieht? So ein herrliches, duftendes Brot ist eine feine Sache. Vor allem, wenn du diesen Genuss auch zuhause erleben kannst. 🙂

Ich kläre hier die Frage für dich, ob sich ein Brotbackautomat lohnt, wie ein solcher funktioniert, was er für Vor- und Nachteile mitbringt und welche Kosten auf dich zukommen.

Außerdem diskutieren wir auch darüber, ob du einen Brotbackmaschine von Aldi bedenkenlos verwenden kannst und welche Alternativen es zum Brotbackautomat gibt.

 

Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

Wie funktioniert ein Brotbackautomat

Du kannst den Brotbackautomat als fleißigen Küchenhelfer sehen, der für dich Backofen, Knet- und Rührmaschine in einem ist.

Der Innenteil des Brotbackautomaten kann herausgenommen werden. Hier werden die Zutaten eingefüllt und schlussendlich zu einem Brot verarbeitet. Im Innenteil, in der Form, befinden sich kleine Haken, mit deren Hilfe der Brotteig geknetet und gemischt wird. Die Heizspirale sorgt dafür, dass dein Brot frisch gebacken wird.

Neben Herstellern, die Fertigmischungen anbieten, die du einfach in die Form des Brotbackautomaten gibst, hast du natürlich auch die Möglichkeit, ein ganz eigenes Brot nach deinen Wünschen und Vorstellungen zu backen.

Für ein Weizenvollkornbrot benötigst du neben Wasser und Gewürzen (wie es dir beliebt) nur Butter, Weizenmehl und Trockenhefe. Schon kannst du aus diesen Zutaten ein frisches Brot kreieren. Eigentlich eine simple Sache. 🙂

Je nach Brotautomat kannst du mit diesem nicht nur Brot, sondern auch einen köstlichen Pizzateig mit Oregano und getrockneten Tomaten (lecker 🙂 ) herstellen.

Wenn du dich für ein Multifunktionsgerät entscheidest, hast du sogar die Möglichkeit Marmelade zu kochen, Reis, Nudeln und Desserts zu kreieren. Beinahe so, wie beim beliebten Thermomix. Hier kommt es vor allem darauf an, wie oft du deinen Brotbackautomaten benutzen möchtest und vor allem für was.

 

Wenn du auf der Suche nach tollen Anregungen und Inspirationen bist, kann ich dir ein gutes Buch empfehlen für Zubereitungen in einem Brotbackautomaten. Ich finde hier stets neue Ideen und kombiniere die Rezepte untereinander.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Meine Buchempfehlung: Brotbacklust: 222 Rezepte für den Brotbackautomaten Meine Buchempfehlung: Brotbacklust: 222 Rezepte für den Brotbackautomaten 120 Bewertungen 16,90 EUR

 

Was kann man mit einer Brotbackmaschine sonst noch machen?

Brotbackmaschine Brot selber backen

Das Brot aus dem Brotbackautomaten kannst du beliebig „pimpen“. Ich persönlich mag nussig-fruchtige Brote, so dürfen bei mir Haselnüsse oder Walnüsse gern mit rein.

Neben Brot, dass du mit dem Brotbackautomaten herstellen kannst, gelingen dir auch ohne Probleme Teige für Pizza oder Gebäck. Die Funktionsweise ist hierbei nicht anders, als wenn du die Zutaten für einen Brotteig einfüllst. Nur, dass du dieses Mal kein Brot backst, sondern einen leckeren Pizzateig.

Ob mit Oregano verfeinert oder leckerem Parmesan: Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt und du hast die Möglichkeit, einen köstlichen Pizzateig nach deinen Wünschen herzustellen.

Mit dem Brotbackautomaten kannst du auch einen leckeren Christstollen backen. Gerade zur Weihnachtszeit eine tolle Sache für dich und deine Gäste. Für einen Christstollen brauchst du Milch, Butter, Ei, Mehl, Zucker, Sultaninen, Mandeln und Trockenhefe, etwas Orangenat und nach Bedarf Rum und köstliche Weihnachtsgewürze.

Die Zutaten werden im Brotbackautomaten gründlich miteinander vermengt. Den fertigen Teig kannst du dann herausnehmen, in Stollenform bringen, hübsch dekorieren, wenn du magst und ihn schlussendlich für eine Stunde in den Ofen geben. So erhältst du einen leckeren Stollen, der sicherlich auch deine Gäste begeistern wird.

Wenn du dich für ein Multifunktionsgerät entscheidest, kannst du mit dieser besonderen Art eines Brotbackautomaten auch Marmelade einkochen, Süßspeisen herstellen, verschiedene Brotsorten mit Bräunungsgraden und Krusten, wie es dir beliebt. Diese Multifunktionsgeräte sind natürlich etwas teurer, aber du kannst mit diesen auch allerhand mehr machen, als „nur“ Brot backen.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Ein edler Alleskönner: KitchenAid Küchenmaschine Ein edler Alleskönner: KitchenAid Küchenmaschine 38 Bewertungen 444,00 EUR

 

Was kostet ein Brotbackautomat?

Was kostet ein Brotbackautomat

Je nachdem für was du den Brotbackautomaten noch verwenden möchtest – außer zum Backen von Brot – können die Kosten für dich unterschiedlich ausfallen.

Es gibt zahlreiche Discounter, so wie auch einen Brotbackautomat von Aldi, die ihre Modelle für rund 30 bis 60 Euro anbieten. Mit diesen Geräten kannst du leckeres Brot backen, Pizzateige herstellen und Teig für eine Gebäckvariation.

Die Preise für Brotbackmaschinen hängen von den verschiedenen Gegebenheiten wie Zusatzfeatures und Funktionen mit denen du Feinjustieren kannst (Bräunungsgrade, Warmhaltefunktion, Timer etc.).

Wenn du mit deinem Gerät (ein)kochen möchtest, musst du hier etwas tiefer in die Tasche greifen. Mit einem Multifunktionsgerät kannst du sogar Dampf- und Schongaren, Fleisch und Fisch zubereiten und eine Vielzahl anderer Speisen und Leckereien. Diese Geräte sind mit einem Preis ab 80 Euro aufwärts zu bekommen und bieten dir verschiedene vorinstallierte Programme, die dich bei deiner Küchenarbeit unterstützen. Du gibst die Zutaten in den Behälter und kannst dich derweil um das Anrichten oder die Beilagen kümmern.

Um noch einmal auf die Discounter-Produkte zurückzukommen: Du fragst dich sicher, ob du einen solchen Brotbackautomaten verwenden kannst. In diesem Zuge möchte ich dir ein tolles Modell aus dem Hause Medion, einen Brotbackautomaten, der auch von Aldi angeboten wurde, empfehlen.

 

Empfehlung #1: Medion Brotbackautomat

Medion Brotbackautomat

Der kompakte Brotbackautomat kommt mit 12 verschiedenen Programmen daher und hilft dir das perfekte Brot für dich zu kreieren.

Die Bräunungsrade lassen sich individuell einstellen und du kannst sogar Pasta- und Kuchenteig zubereiten.

Mit 2 verschiedenen Brotgrößen und einem Fassungsvolumen von bis zu 1 Kg, hast du mit diesem Gerät einen treuen Küchenbegleiter für rund 60 Euro, der dich stets mit herrlich frischem Brot versorgt.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Meine Brotbackmaschinen-Empfehlung #1: MEDION MD 14752 Meine Brotbackmaschinen-Empfehlung #1: MEDION MD 14752 194 Bewertungen 54,99 EUR

 

Empfehlung #2: Panasonic Brotbackautomat SD-ZB2512

Panasonic Brotbackautomat

Ein weiteres Modell, das in die höherpreisige Kategorie gehört, trumpft mit zahlreichen tollen Features auf und ist ein toller Helfer, wenn du gern vielfältig zubereitest.

Das schlichte und handliche Design passt zu jeder Küche. Der Panasonic Brotbackautomat ist ein echtes Multitalent. Mit seinen 33 Programmen lassen sich drei unterschiedliche Brotgrößen mit bevorzugtem Bräunungsgrad kreieren.

Die Gebäck- und Teigzubereitung stellt ebenso wenig ein Problem dar, wie das Kochen von Marmelade oder leckeren Fruchtaufstrichen. Mit der Schnellbackfunktion ist dein Brot innerhalb von einer Stunde fertig. Ideal, wenn sich kurzfristig Besuch angekündigt hat. 🙂

Die Zeitvorwahl lässt sich auf maximal 13 Stunden voreinstellen. So kannst du morgens köstliches, frisches Brot zum Frühstück genießen. Mit dem Rosinen-Nussverteiler werden diese Zutaten separiert und zum richtigen Zeitpunkt deinem Teig oder Brot beigefügt.

Vorschau Produkt Bewertung Preis
Meine Brotbackmaschinen-Empfehlung #2: Panasonic SD-ZB2512 Meine Brotbackmaschinen-Empfehlung #2: Panasonic SD-ZB2512 249 Bewertungen 165,88 EUR

 

Welche Alternative zum Brotbackautomaten gibt es?

Du hast bereits einiges über den Brotbackautomaten und seine Funktionen erfahren. Welche Alternativen es noch gibt, zeige ich dir gern.

 

Alternative #1: Brot kaufen

Im Discounter, im Supermarkt oder direkt beim Bäcker hast du eine vielfältige Auswahl an verschiedensten Brotsorten.

Hier kommt es auf deinen persönlichen Geschmack an. Ich bevorzuge außergewöhnliche Brotsorten mit viel Nuss und probiere gern verschiedene Sorten und Marken. Auch Brote mit Möhren und Rosinen sind eine tolle Abwechslung.

Beim Kauf hast du die Qual der Wahl und musst dich nur noch für ein passendes Brot entscheiden! 🙂

 

Alternative #2: Brot selbst backen

Ein Brot selbst zu backen ist kein Hexenwerk! Im Gegenteil: Hierfür brauchst du die Grundzutaten Wasser, Hefe und Mehl. Gewürze und Kerne, Nüsse und zusätzliche Zutaten kannst du optional hinzugeben, je nach dem was für ein Brot du backen möchtest.

Die Zutaten werden mit einem Handrührgerät vermengt und zu einem glatten Teig verarbeitet. Ab in den Backofen und schon hast du ein selbst gebackenes, leckeres Brot.

Hier weißt du vor allem genau was drin ist und wie es hergestellt wurde. 🙂

 

Alternative #3: Fertigmischung

Ob Eiweißbrot, Vollkorn- oder Dinkel: Im Supermarkt hast du eine Fülle an Fertigmischungen zur Auswahl. Du musst nur noch Wasser hinzugeben, den Teig gegebenenfalls gehen lassen und kannst dein Brot backen.

Gerade diese Alternative ist hervorragend für viele Berufstätige, die keine Zeit zum Selberbacken haben. Die Fertigmischung ist genau dosiert und du hast keinen Aufwand mit Abwiegen oder zusammenstellen.

Wenn ich ehrlich bin, würde ich gern öfters selbst backen. Je nachdem was für ein Brot ich haben möchte, ist dies jedoch mit reichlich Aufwand verbunden, sodass mir einfach die Zeit fehlt.

Daher greife ich häufig auf die Variante des Kaufens oder der Fertigmischung zurück. Wirkliche Alternativen sind dies nicht, denn der Duft und die Zubereitung im Brotbackautomaten sind unverwechselbar und ein zusätzlicher Hochgenuss.

Am Wochenende dürfen es dann ein selbstgebackenes Brot oder leckere, selbstkreierte Brötchen sein! 🙂

 

 

Was sind die Vor- und Nachteile eines Brotbackautomaten?

Vorteile

Einer der Vorteile ist die Zeitersparnis. Während dein Brot im Brotbackautomaten hergestellt wird, hast du Zeit für andere Dinge, wie Aufräumen, einen leckeren Aufstrich zubereiten oder den Abwasch. Praktisch für alle, die wenig Zeit haben.

Während du bei einem gekauften Brot mühsam die Liste der Inhaltsstoffe studierst und auf keinen Fall Worte wie Palmöl oder Karamellsirup lesen möchtest, weißt du bei deinem im Brotbackautomaten hergestellten Brot genau was drin ist. Du hast die Zutaten selbst hineingegeben und erlebst keine bösen Überraschungen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du dein Brot so kreieren kannst wie es dir beliebt: Nüsse, Mandeln, Rosinen oder würzige Kräuter sind kein Problem, denn es ist ein individuelles Brot nach deinem Geschmack. So etwas kannst du garantiert nicht kaufen.

 

Nachteile

Ein Brotbackautomat hat natürlich auch seine Anschaffungskosten. Um sie schneller amortisiert zu bekommen, sollte man das Gerät im Idealfall auch wirklich regelmäßig einsetzen. Bei Familien mit Kindern lohnt sich ein Brotbackautomat also eher als bei Singlehaushalten.

Gerade in kleinen Küchen nimmt ein solcher Brotbackautomat recht viel Platz ein. Die großen Geräte sind wahre Platzräuber und du musst dir gut überlegen, ob du ausreichend Platz für ein solches Gerät zur Verfügung hast.

Ein weiterer Nachteil sind die Knethaken, die in vielen Geräten vorhanden sind. So erhält dein Brot nach dem Backen ein Loch im unteren Teil, was zum einen nicht schön aussieht und zum zweiten das Brot zum „Bröckeln“ bringen kann.

 

Fazit: Für wen lohnt sich ein Brotbackautomat?

Wenn du den Duft von frischgebackenem Brot genauso sehr liebst, wie ich, bist du mit einem Brotbackautomaten sicherlich gut beraten. Dieser erfordert jedoch einen gewissen Stellplatz in der Küche und du musst schauen, ob sie einen solchen Stauraum hergibt.

Wenn du den Brotbackautomaten dann noch regelmäßig benutzt – mein Mann backt jede Woche mindestens zwei Brote, weil es geschmacklich einfach besser ist, als das gekaufte Brot im Supermarkt – lohnt sich die Anschaffung eines solchen Gerätes auf jeden Fall für dich.

Allein, dass du mit dem Brotbackautomaten auch verschiedene Teige für Pasta, Gebäck und Pizza herstellen kannst, erspart dir andere Küchengeräte und sorgt dafür, dass du stets einen frischen Teig zubereiten kannst. Du kannst diesen mit süßen und deftigen Gewürzen aufpeppen und hast so definitiv ein leckeres Unikat, das es nicht zu kaufen gibt.

Für Singles wird sich diese Investition nur lohnen, wenn hier häufig (kleine) Brote gebacken werden. Die müssen schließlich auch erst einmal gegessen werden. Wenn diese verderben, lohnt sich die Mühe nicht und es ist schade um das leckere Brot.

Ab einer Haushaltsgröße von zwei Personen kann ich einen Brotbackautomaten empfehlen. Für mich ist es definitiv auch ein Stück Unabhängigkeit, wenn du deine eigenen Wünsche in Sachen Brot selbst umsetzen und ausprobieren kannst. 🙂

 

 

Lohnt sich ein Brotbackautomat aus deiner Sicht?

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb haben wir hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Du selbst schon Erfahrungen mit Brotbackmaschinen gemacht hast!


Lohnt sich ein Brotbackautomat?

Ergebnis anschauen


Meine Geräteempfehlungen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *