Lohnt sich Mineralisches Make-up?

Lohnt sich Mineral Make-up

Stellst du dir auch die Frage „Lohnt sich Mineralisches Make-up?“ Dann bist du hier genau richtig.

Man hört und liest immer wieder, dass Mineral Make-Up gut für die Haut und auch besser als herkömmliche Make-up-Produkte sein soll.

In diesem Beitrag klären wir die wichtigsten Fragen zum Thema „Mineral Make-up“ und fassen die wichtigsten Vor- und Nachteile zusammen.

Wir würden uns sehr über Eure Kommentare freuen, vor allem wenn ihr bereits selbst Erfahrungen mit mineralischen Kosmetikprodukten sammeln konntet!

 

Was ist Mineral Make-up?

Mineral Makeup Eigenschaften

Diese Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten. Denn es gibt keine genaue Definition zu diesem Begriff.

Außerdem enthält so gut wie jedes Make-up Mineralien und könnte trotz ihres geringen Anteils als mineralisches Make-up bezeichnet werden.

Insofern ist nicht jedes Make-Up, das mit „mineralisch“ betitelt ist, auch tatsächlich Mineral Make-Up.

Marken wie Maybelline oder L’Oréal stellen auch vermeintlich mineralische Abdeckprodukte her, verwenden jedoch trotzdem immer noch Chemikalien, Konservierungsstoffe oder andere Inhaltsstoffe, die in mineralischem Make-Up eigentlich nichts verloren haben.

Wenn man es aber genauer nimmt, dann sollte Mineral Make-up zu 100% aus Mineralien wie beispielsweise Glimmerschiefer, Eisenoxid oder Zinkoxid und frei von Silikonen, Paraffinen oder Konservierungsmitteln sein.

Einige Hersteller nehmen das wie gesagt, nicht ganz so ernst. Dadurch kommt es leider relativ oft vor, dass herkömmliches Make-up als mineralisches Make-up bezeichnet wird.

Oft werden Produkte zudem mit den Worten „aus der Natur“ oder „natürliche Schönheit“ betitelt, doch auch das ist irreführend. Denn diese Bezeichnungen sind kein verlässlicher Hinweis darauf, dass die Inhaltsstoffe tatsächlich natürlichen Ursprungs sind.

Deshalb sollte man sich von den Werbeaussagen nicht täuschen lassen und stattdessen die INCI-Liste des Produkts genauer auf die jeweiligen Inhaltsstoffe überprüfen.

 

Beste Mineral Make-up Produkte – meine Empfehlungen

Nachfolgend stelle ich 3 mineralische Abdeckprodukte vor, die aus natürlichen Mineralien bestehen und frei von zweifelhaften Substanzen sind. Gleichzeitig verrate ich dir, welche von diesen 3 Produkten am besten zu deinem Hauttyp passen.

Hauttyp #1: Hautunreinheiten und Akne

Mineral Make-up für Akne

Mineral Make-up von Gaya Cosmetics (*KLICK*)

Lohnt sich Mineral Make-up bei Akne? Ja, vor allem wenn es den Inhaltsstoff Zinkoxid enthält und frei von Mineralöl ist wie das Mineralpuder von Gaya Cosmetics.

Es handelt sich hierbei um ein mineralisches Make-up, das eigentlich 4 Funktionen innehat: Foundation, Concealer, Puder und Sonnenschutz.

Dieses Mineral Make-up ist in 10 Farben verfügbar, sodass für jeden Hauttyp etwas dabei sein dürfte. Außerdem kannst du die Farben miteinander kombinieren bzw. vermischen. Auf diese Weise kreierst du eine neue Farbe, die genau auf deinen Hautton angepasst ist.

Arbeitest du gleichzeitig mit einem dunkleren und einem helleren Makeup-Ton, kannst du zudem deine Gesichtskonturen bewusst hervorheben.

Neben der großen Farbauswahl hast du bei diesem Make-up reine Mineralien ohne unnötige Chemikalien, Konservierungsstoffe oder andere künstliche Inhaltsstoffe.

Da man bei der Herstellung des Produkts auf Talk und Mineralölderivate verzichtet hat, werden die Poren nicht verstopft und die Haut kann wie gewohnt atmen.

Die darin enthaltenen Stoffe Zinkoxid und Eisenoxid haben zudem einen antibakteriellen Effekt. Deshalb lohnt sich dieses mineralische Abdeckprodukt auch bei Akne und unreiner Haut.

 

Hauttyp #2: Empfindliche Haut

Mineral Make-up für empfindliche Haut

Age Attraction Mineral Make-up (*KLICK*)

Lohnt sich Mineralisches Make-up bei empfindlicher Haut? Ja, auch in diesem Fall können mineralbasierte Produkte gut geeignet sein.

Wenn du eine empfindliche Haut hast, die öfter zu Irritationen neigt, dann lohnt sich für dich das mineralische Make-up von Age Attraction. Es handelt sich hierbei um ein Mineralpuder, das die Haut durch die Stoffe Titanum Dioxid und Zink Oxyd gegen die UV-Strahlen schützt.

Die mikropulverisierten Mineralien geben der Haut ein seidiges Gefühl und sorgen für ein ebenmäßiges Erscheinungsbild. Das Puder ist zudem frei von Konservierungsstoffen und anderen hautbelastenden Stoffen.

Außerdem lässt dieses Mineralpuder die Haut sowohl bei Tageslicht als bei künstlichem Licht sehr natürlich erscheinen.

Das Produkt ist sehr ergiebig und reicht für lange Zeit aus. Bei der Farbauswahl würde ich empfehlen, einen Ton heller zu nehmen, da die Farben generell etwas dunkler ausfallen als auf dem Bild des Herstellers dargestellt.

Wer viel Wert auf die Verpackung legt, wird bei diesem Puder gut bedient. Die Dose mit den schönen Perlen ist ein toller Blickfänger im Bad und macht auch als Geschenk einen hochwertigen Eindruck.

 

Hauttyp #3: Trockene Haut

Mineral Make-up für trockene Haut

Artdeco Hydra Mineral Foundation (*KLICK*)

Lohnt sich Mineral Make-up für trockene Haut? Auch hier ein klares „JA“. 🙂

Nachfolgend stelle ich dir ein Produkt vor, das sich auch bei trockener Haut gut eignet: Artdeco Hydra Mineral Foundation.

Im Vergleich zu anderen Abdeckprodukten ist das mineralische Make up von Artdeco fest und daher viel einfacher und sparsamer anzuwenden. Außerdem bleibt die Kosmetiktasche und das Bad sauber, da kein loses Puder ausgeschüttet werden kann.

Das Puder eignet sich auch für trockene Haut, ohne ihr zusätzlich Feuchtigkeit zu entziehen. Auch Rötungen werden damit ganz gut abgedeckt. Deshalb lohnt sich dieses Mineralpuder auch bei trockener Haut.

Da die Dose nachgefüllt werden kann, kann je nach Jahreszeit der Puder-Farbton gewechselt werden, was ich persönlich sehr praktisch finde. Durch seine samtweiche Konsistenz lässt sich das Produkt wie die zweite Haut auftragen.

 

Unterschiede zwischen mineralischem und herkömmlichem Make-Up

Lohnt sich mineralisches Make-up

Mineral Make-Up ist sehr leicht. Es lässt sich gut mit der Haut verblenden und kann durch seine feine Textur Hautunreinheiten beinahe unsichtbar machen. Die Konsistenz von herkömmlichem Make-Up ist dagegen oftmals dicker und schwerer. Dementsprechend kann das Ergebnis weniger natürlich aussehen.

Die Basis von Mineralpuder ist ein loses Pulver. Es verteilt sich leicht und macht die Haut ebenmäßig. Die meisten herkömmlichen Abdeckprodukte sind jedoch flüssig. Die flüssige Konsistenz kann in die Poren eindringen und diese zusätzlich vergrößern. Außerdem sammelt sich das herkömmliche Make-Up gerne in den Fältchen kann dadurch die Hautmakel optisch verstärken.

Viele von euch kennen vermutlich das Problem, dass flüssiges Make-Up in Verbindung mit Wasser gerinnt und dadurch keinen ebenmäßigen Teint mehr erzielen kann. Anders verhält es sich mit dem mineralischen Make-Up, da dieses wasserfest ist und sich gewissermaßen mit der Haut verbindet. Deswegen kann es nicht so einfach verschmiert werden.

Auch bei den Inhaltsstoffen der verschiedenen Make-Up-Typen gibt es einige Unterschiede. Zwar enthalten beide Bismuth Oxychlorid, das zu allergischen Reaktionen führen kann. Dennoch ist Mineral Make-up auch in diesem Fall vorzuziehen, da es generell weniger von dem Inhaltsstoff enthält als die meisten herkömmlichen Abdeckprodukte.

Insofern ist vor allem für diejenigen, die empfindliche Haut haben, mineralbasiertes Make-up wärmstens zu empfehlen. Bei natürlichem Mineral Make-up (auf diese Unterscheidung kommen wir gleich) wird sogar ganz auf Bismuth Oxychlorid verzichtet.

In herkömmlichen Abdeckprodukten findet man unter Umständen auch mineralische Inhaltsstoffe. Der große Teil der Inhaltstoffe besteht jedoch aus synthetischen Farb- und Duftstoffen, Öl, Talk und Alkohol. All das kann die Poren verstopfen, die Haut austrocknen und sogar allergische Reaktionen hervorrufen.

Ein weiterer Unterschied, der einem vielleicht nicht sofort bewusst wird, ist das lange Haltbarkeitsdatum von Mineral Make-up. Das mineralische Make-up enthält weniger Flüssigkeit und Inhaltsstoffe, die das Wachstum von Bakterien begünstigen. Deswegen kann eine Haltbarkeit von bis zu drei Jahren erreicht werden. Im Vergleich dazu hält herkömmliches Make-up oft nur einige Monate bis hin zu einem Jahr.

Eine gute Übersicht zu der Haltbarkeit von Kosmetik findet ihr beispielsweise hier.

 

 

Natürliches vs. synthetisches mineralisches Make-up

Synthetisches Mineral Makeup

Es ist ganz wichtig zu wissen, dass es mineralisches Make-up in zwei verschiedenen Varianten gibt: 100% natürlich oder mit synthetischen Inhalts- und Konservierungsstoffen.

Das herkömmliche Mineral Make-up enthält oft den künstlichen Mineralstoff Bismuth Oxychlorid. Dieser Stoff ist nicht gerade hautfreundlich und kann zu Hautrötungen führen. Deshalb sollte er so weit es geht vermieden werden.

Im Gegensatz hierzu wird bei natürlichem Mineral Make-up auf die künstlichen Wirkstoffe komplett verzichtet. Deshalb wird dieser Makeup-Typ auch oft als organisches Make-up bezeichnet, da es ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen zusammengesetzt ist.

Die Basis von natürlichem Mineral Make-Up ist pflanzlich und ohne Pestizide, Insektizide oder Herbizide.

In anderen Makeup-Typen sind in vielen Fällen zweifelhafte Inhaltsstoffe wie Mineralöl, Wachs oder Konservierungsmittel enthalten. Auch Talk und Maisstärke kommen bei herkömmlichen Produkten vor, die bei organischem Mineral Make-Up nicht angewendet werden.

Natürliche Inhaltsstoffe haben einen positiven Einfluss auf die Haut. Pflanzliche Öle und Shea- oder Kokosbutter versorgen die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit. Aloe Vera und Kamille haben eine beruhigende Wirkung. Vitamine machen die Haut gesund und frisch.

Durch die genannten Inhaltsstoffe und den Zusatz von Mineralien ist das organische Mineral Make-Up auch sehr gut für empfindliche Haut geeignet.


Meine 3 Mineral-Makeup-Produktempfehlungen:


 

Vor- und Nachteile von Mineral Make-Up

Die folgenden Vor- und Nachteile betreffen alle Arten von mineralischen Abdeckprodukten. Es handelt sich also um positive und negative Aspekte, die auf Mineral Make-Up im Generellen zutreffen.

Vorteile:

  • Mineral Make-Up absorbiert Fett, da das feine Pulver, das in Mineral Make-Up enthalten ist, überschüssiges Öl aufnimmt. Die Inhaltsstoffe befinden sich auf der Hautoberfläche, ziehen jedoch nicht ein, wodurch ein schöner gleichmäßiger Look für den ganzen Tag erzielt wird. Dadurch werden weder Poren verstopft noch gelangen Stoffe des Make-ups in den Körper.
  • Das Gewicht von mineralischem Puder ist so gering, dass man oft das Gefühl hat, überhaupt kein Make-Up zu tragen. Es gibt der Haut die Möglichkeit zu atmen. Gewöhnliches Make-Up hinterlässt dagegen oft ein schweres Gefühl auf der Haut und lässt sie dadurch nicht ganz so frisch erscheinen.
  • Mineral Make-Up wird sowohl von Dermatologen als auch Schönheitsplastikern empfohlen. Es eignet sich demnach hervorragend für die Anwendung nach chemischen Peelings, Mikrodermabrasion, Microneedling sowie nach Laserbehandlungen. Die enthaltenen Mineralien haben einen kühlenden Effekt und fördern das Heilen der Haut.
  • Die meisten Mineral Make-Ups enthalten Zinkoxid und Titandioxid. Diese Inhaltsstoffe haben eine reflektierende und abweisende Funktion gegenüber den UV-Strahlen. Deshalb hat Mineral Make-up für gewöhnlich einen Lichtschutzfaktor von mindestens 15. Dadurch wird die Haut auf natürliche Weise geschützt und das Risiko von ihrem frühzeitigem Altern reduziert.
  • Mineralisches Make-Up hält lange und das bezieht sich nicht nur auf das Haltbarkeitsdatum. Es bleibt auch lange auf der Haut. Das bedeutet, dass man es nicht so oft auffrischen muss. Außerdem ist meist nur eine relativ geringe Menge des Produktes notwendig, um Farbe auf die Haut zu bringen und sie zu schützen.
  • Mineral Make-Up ist hypoallergen. Die meisten dieser Abdeckprodukte sind frei von Silikonen, Duftstoffen, zweifelhaften Chemikalien, Reispulver und Farbstoffen. Aus diesem Grund kann es jeder verwenden – auch wenn man übermäßig trockene oder sehr empfindliche Haut hat.
  • Mineralisches Make-Up lässt sich ganz einfach gleichmäßig auftragen. Da die Konsistenz sehr leicht ist, bröckelt es nicht und bildet auch keine Risse.
  • Mineralbasierte Abdeckprodukte haben oft heilende Wirkung auf die Haut. Sie besänftigen irritierte Haut und vermindert Rötungen im Gesicht. Insofern sind sie auch bei schlimmer Akne, Rosazea, Hautallergien oder Ekzemen zu bevorzugen.
  • Das Auftragen von Mineralpuder ist sehr einfach. Mithilfe eines Pinsels oder eines Beautyblenders kann es sehr unkompliziert und schnell aufgetragen werden.
  • Mineral Make-Up reflektiert Licht. Dadurch werden Fältchen und schlaffe Haut reduziert und der Alterungsprozess der Haut verlangsamt.

Nachteile von mineralischem Make-up:

  • Die Farbe von Mineral Make-Up ist spürbar heller als die Farbe von vergleichbaren gewöhnlichen Abdeckprodukten. Es liegt vor allem daran, dass die meisten Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind. Deswegen ist es für einen dunkleren Hauttyp manchmal schwer, den passenden Farbton zu finden.
  • Mineral Make-Up ist generell etwas teurer als herkömmliches Make-Up. Allerdings gibt es auch Marken, die eine günstigere Variante mit ähnlichen Inhaltsstoffen anbieten.
  • Mineral Make-Up sorgt oftmals für Unordnung im Bad oder in der Kosmetiktasche. Bei falscher Anwendung kann es schon mal vorkommen, dass das Make-Up-Pulver überall verteilt wird. Deswegen sollte man beim Auftragen vorsichtiger agieren, bis man sich daran gewöhnt hat. Die Anleitung zum richtigen Auftragen findest du beispielsweise hier.
  • Da es noch keine Richtlinien dafür gibt, was in einem mineralischen Make-Up enthalten sein muss, kann jedes Produkt, das Mineralien enthält, als Mineral Make-Up ausgeschildert werden. Und das auch wenn es nebenbei viele nicht ganz natürliche Inhaltsstoffe enthält.

 

Mein Fazit

Mineral Makeup Vorteile

  • Das herkömmliche Make-Up wird oftmals als mineralisches Make-Up verkauft, obwohl es mit dem echten Mineral Make-up eigentlich nicht viel gemeinsam hat. Insofern kann nur die INCI-Liste Aufschluss darüber geben, ob das Produkt auch das hält, was die Verpackung verspricht.
  • Das mineralische Make-Up gibt es in zwei Varianten: mit natürlichen Mineralstoffen oder mit teilweise synthetischen Inhaltsstoffen. Dabei ist das organische Mineral Make-Up viel besser zur Haut, da es ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht.
  • Unabhängig vom Typ, ist das mineralische Make-up grundsätzlich frei von Konservierungsstoffen und anderen hautbelastenden Stoffen.
  • Im Gegensatz zu herkömmlichen Abdeckprodukten hat das mineralische Make-up eine viel leichtere Textur. Der Vorteil dabei ist, dass die Haut nicht verstopft wird und ganz natürlich bleibt. Außerdem eignet sich das Mineral Make-Up gut für einen Badeurlaub, da es wasserfest ist und nebenbei noch einen natürlichen Sonnenschutz bietet.

 

Lohnt sich mineralisches Make-up aus deiner Sicht?

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb haben wir hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Du selbst schon Erfahrungen mit Mineral Make-up gemacht hast!


Lohnt sich Mineral Make-up?

Ergebnis anschauen


Meine 3 Mineral-Makeup-Produktempfehlungen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *