Lohnt sich Tinder Plus / Tinder Gold?

Lohnt sich Tinder Plus Gold

Bist du auf der Suche nach dem passenden Partner oder einem netten Date und hast schon diverse Möglichkeiten ausprobiert? Wie wäre es denn mit der Mobile-Dating-App Tinder?

Ich erzähle dir alles über die Vor- und Nachteile von Tinder Plus/Gold, die Unterschiede zu der Basisversion, den Begriff Tinder Gold, welche besonderen Features dich erwarten und welche Alternativen es zu Tinder Premium gibt.

 

Was ist Tinder überhaupt?

Lohnt sich Tinder Plus

Bei Tinder handelt es sich um eine Mobile-Dating App, mit der du Singles bis zu einer Entfernung von 160 km finden kannst. Vor allem bekannt ist Tinder durch sein „Wischen, den Swipes“, bei dem du Singles, die dir nicht zusagen, einfach zur Seite wischen kannst.

Aufgrund der geringen Unterschiede zwischen Tinder Plus und Tinder Gold, haben wir diese beiden Accounts für dich in Tinder Premium zusammengefasst. Das dient auch der Vereinfachung, da sich diese beiden Services sehr ähneln.


Anzeige

 

Welche Unterschiede zwischen Tinder Basis und Tinder Premium gibt es?

Beim Premium-Account verfügst du über einen „Dating-Reisepass“, mit dem du Singles weltweit finden kannst, während bei Tinder Basis die Reichweite auf maximal 160 km begrenzt ist.

Ein weiterer Unterschied ist, dass du beim Tinder Basis deine Wischer (Swipes) nicht zurücknehmen kannst. Hast du einen Single einmal „zur Seite gewischt“, kannst du es nicht mehr rückgängig machen.

Diese Funktion, die manchmal sehr nützlich sein kann, steht dir beim Tinder Premium Account zur Verfügung.

Auch die sogenannte Boost-Funktion steht dir im Tinder Basis Account nur bedingt zur Verfügung. Du hast nämlich die Möglichkeit dir einen Boost zu kaufen, damit dein Profil für 30 Minuten als favorisierter Single angezeigt wird. Diese Funktion kostet pro Nutzung rund 7 Euro. Bei der Premiumversion von Tinder hast du diese Funktion ebenfalls mit dabei.

 

Was ist der Unterschied zwischen Tinder Plus und Tinder Gold?

Lohnt sich Tinder Premium

Wir haben ja anfangs erwähnt, dass wir Tinder Gold und Tinder Plus aufgrund ihrer großen Ähnlichkeit unter dem Begriff „Tinder Premium“ zusammenfassen.

Allerdings gibt es zwischen diesen beiden Diensten schon gewisse Unterschiede, die wir dir natürlich nicht vorenthalten wollen.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass du den Tinder Gold Account nur nutzen kannst, wenn du bereits einen Tinder Plus Account hast. Hier entstehen für dich beim Tinder Gold Account gegenüber dem Plus Mehrkosten in Höhe von 5 Euro monatlich. Die Kosten für den Tinder Plus Account richten sich nach deinem Alter. Da Tinder vor allem junge Menschen ansprechen möchte, zahlen diese im Schnitt bis zu einem Alter von 28 Jahren rund 5,50 Euro. Alle über 28 Jahre müssen rund 20 Euro monatlich berappen.

Wichtig: alle Kostenangaben sind von der gewählten Tinder Abo-Laufzeit abhängig!

 

Sowohl bei Tinder Plus, als auch bei Tinder Gold hast du unbegrenzt viele Likes zur Verfügung. Wenn dir jemand sympathisch ist, kannst du das so oft du möchtest mit einem Klick zeigen. Das letzte „Wischen“ (Tinder: Swipe) kannst du stets rückgängig machen. Das hat den Vorteil, dass du dir den vorherigen Kandidaten noch einmal anschauen kannst.

Du erhälst bei beiden Accounts einen sogenannten Reisepass. Das bedeutet, dass du nicht nur nette Singles in deiner näheren Umgebung kennen lernen kannst, sondern auch quer über den Globus verteilt. In Tinder Gold und Plus hast du auch einmal im Monat die Boost-Funktion enthalten. Mit dem „Blitz“ kannst du dein Foto auf den Stapel der möglichen Singles ganz nach oben katapultieren, was die Chance auf einen „Match“ für dich erhöht.

Wie du siehst, sind sich diese beiden Accounts sehr ähnlich. Daher fassen wir die beiden Accounts für dich in Tinder Premium zusammen.

Den einzigen Unterschied, den es greifbar für dich gibt ist, dass du bei Tinder Gold sehen kannst, wer dich mag bzw. ein Match mit dir möchte. Diese Funktion steht dir bei dem Tinder Plus Account nicht zur Verfügung.

 

Vor allem das Zurücknehmen der „Wischer“ ist eine hilfreiche Funktion, wenn du dir bei dem vorangegangenen Kandidaten unschlüssig warst. Hier habe ich bereits eine kuriose Erfahrung gemacht. Unter der Rubrik „Meine Erfahrung mit Tinder“, kannst du die ganze Geschichte lesen und den Grund, warum ich diese Funktion mag.



 

Kann man Tinder Premium kostenlos nutzen?

Tinder Premium ist für dich leider nicht kostenfrei und die Gebühr richtet sich nach deinem Alter. Bis 28 Jahre bezahlst du 5,50 Euro monatlich. Darüber hinaus – also über 28 Jahre – musst du 20 Euro bezahlen.

Einen Tinder Gold Account kannst du nur mit vorherigem Tinder Plus Account nutzen. Für das Upgrade kommen noch einmal zusätzlich 5 Euro für dich hinzu.

Du hast daneben auch die Möglichkeit, deinen Tinder Account komplett kostenlos zu nutzen. Leider stehen dir hier die Boostfunktion, das Zurücknehmen der Swipes und der Reisepass nicht zur Verfügung. Zudem erscheint häufiger Werbung neben den netten Singles. Wenn das für dich irrelevant ist, kannst du Tinder auch kostenfrei nutzen.

Ein kleiner Geheimtipp, um das Likes-Limit temporär zu umgehen:

  • Öffne das Profil, das dir gefällt und drücke „Einem Freund empfehlen“.
  • Diese Empfehlung sendest du an deine eigene Email.
  • Wenn du wieder Likes zur Verfügung hast, klickst du auf den gesendeten Link.
  • So kannst ihr auch Personen liken, die du zuvor weggewischt hast. 🙂
 

 

Was sind die besten Alternativen zu Tinder Premium?

Damit du schauen kannst, welche Alternativen es zu Tinder gibt, haben wir dir drei Varianten von Mobile-Dating-Apps rausgesucht:

1) Neu.de Premium

Neu de vs Tinder Gold

Bei diesem Service hast du die Möglichkeit ein Abo über 1, 3, 6 oder 12 Monate abzuschließen. Je nach Länge der Laufzeit wird das Abo für dich günstiger.

Für 1 Monat kostet dieser Dating-Service 39,99 Euro. Für 12 Monate nur noch 19,99 Euro. Die Entscheidung liegt da ganz bei dir. 🙂

Bei Neu.de Premium kannst du kostenlos chatten und schreiben, du kannst sehen, wer dich angelächelt hat und problemlos mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten. Du erhälst Partnervorschläge und kannst dich über Single-Events informieren.

Vor allem die Single-Events (hierzu gehören Single-Partys und organisierte Reisen) sind laut einer Freundin sehr empfehlenswert. In ungezwungener Atmosphäre kann man sich hier mit netten Singles austauschen.

 

 

2) Elitepartner Premium-Mitgliedschaft

Elitepartner vs Tinder Gold

Elitepartner ist nach eigenen Aussagen ein Dating-Portal für „Singles mit Niveau“. Es gibt einen Persönlichkeits- und Beziehungstest, bei dem es vor allem um soziale Kompetenzen und Handlungsmotiven geht. Ein Vergleichssystem wertet die Daten aus und bringt dich mit einem möglichen, passenden Partner zusammen, der mit deinen Aussagen übereinstimmt.

Damit geht Elitepartner einen etwas „wissenschaftlich“ angehauchten Weg um herauszufinden, wer zu wem am besten passt.

Die Kosten für den Elitepartner-Premiumdienst sind je nach Abo-Laufzeit gestaffelt:

6 Monate: 79,90 Euro
12 Monate: 58,90 Euro
24 Monate: 39,90 Euro

Du kannst mit dem Premium-Account die Fotos anderer Singles anschauen (Freischaltung vorausgesetzt), exklusive Kontaktgarantie, bei der du Zusatz-Monate erhälst, wenn du eine bestimmte Anzahl an Kontakten nicht erreicht hast. Du kannst in der Umkreissuche genau analysieren, welcher Partner zu dir passt und du kannst Komplimente versenden, wenn dir jemand gefällt.

Ich war ja zunächst skeptisch, was diese Single-Börse angeht. „Singles mit Niveau“ … hm … aber ich musste feststellen, dass man wahrlich interessante Menschen kennen gelernt, die sich freundlich und zuvorkommend ausdrücken können. Von daher ist an diesem wissenschaftlichen Matching-Ansatz mit Sicherheit etwas dran. 🙂

 

 

3) Lovoo VIP

Lovoo vs Tinder Plus

Ein Bekannter hat kürzlich davon geschwärmt, dass er über die Lovoo VIP App bereits ein paar nette Damen kennen gelernt hat. Aufgrund der einfachen Bedienbarkeit und der Sonderfunktionen, nutzt er diese App regelmäßig und gern.

Du kannst direkt sehen, wer dich im Match geliked hat und du wirst anderen im Match häufiger angezeigt. Du hast beste Flirtchancen mit Leuten aus deiner Umgebung und hast zusätzlich einen Ad-Blocker, der dich von lästiger Werbung befreit. Zudem hast du die Möglichkeit dein Profil zu verbergen und als offline angezeigt zu werden.

Die beschriebenen Funktionen stehen dir nur mit einem VIP-Account zur Verfügung.

Bei Lovoo VIP ist der Service kostentechnisch in Laufzeiten gestaffelt:

1 Monat: Rund 8,60 Euro (Umrechnungskurs: 9,99 USD)
3 Monate: Rund 21,50 Euro (Umrechnungskurs: 24,99 USD)
6 Monate: Rund 29,20 Euro (Umrechnungskurs: 33,99 USD)
12 Monate: Rund 51,60 Euro (Umrechnungskurs: 59,99 USD)

 

 

Alternativen zu Tinder Premium: Mein Fazit

Die alternativen Mobile-Dating-Apps unterscheiden sich in ihren Kosten. Bei allen Anbietern wird das Abo günstiger, wenn du eine längere Abo-Laufzeiten wählst. Das ist bei einem Fitness-Studio ja auch nicht anders. 🙂

Es kommt darauf an, was du suchst. Das lockere Schreiben funktioniert bei Neu.de. Bei Elite-Partner kommt es auf deine Eigenschaften und die Analyse an, wenn du beispielsweise einen besser gebildeten Single suchst. Bei Lovoo hast du den Vorteil eines werbefreien Accounts.

Im direkten Vergleich zu Tinder Premium sind die Alternativen etwas teurer. Hierbei hast du jedoch auch die Möglichkeit zu chatten und normal zu schreiben. Es ist weniger auf das schnelle Swipen und die kurzfristigen Matches ausgelegt.


Anzeige

 

Welche Vor- und Nachteile haben kostenpflichtige Tinder Services?

Bisher hast du einiges über Tinder Premium erfahren. Vielleicht hast du dich sogar schon entschieden, ob sich diese Mobile-Dating-App für dich lohnt.

Wie dem auch sei, zeigen wir dir jetzt noch einmal die Vor- und Nachteile dieses Dating Services.

Vorteile:

  • Für jüngere Leute bis 28 Jahre, die Kontakte suchen, ist die Tinder Premium Variante eine gelungene Alternative, Menschen in ihrer Umgebung kennen zu lernen. Für diese Altersgruppe kostet die Nutzung günstige 5,50 Euro im Monat. Die unbegrenzte Suchfunktion ermöglicht es dir, auch Singles beispielsweise im Ausland kennen zu lernen.
  • Du hast in der Premiumvariante die Möglichkeit, Swipes zurückzunehmen. Dies funktioniert jedoch nur bei dem letzten Profil, das du dir angeschaut hast. Wenn dir der Single auf den zweiten Blick doch gefällt, ist diese Funktionfür dich wortwörtlich „Gold wert“. 🙂 Manchmal kann es vorkommen, dass du den vorangegangenen Kandidaten noch im Gedächtnis hast und über diesen nachdenkst. In diesem Augenblick weißt du die Funktion des Zurücknehmens zu schätzen.
  • Der Tinder-Boost, der sonst mit 7 Euro pro Nutzung (30 Minuten) zu Buche schlägt, ist für dich in der Plus- und Gold-Variante bereits enthalten. Hierbei wird dein Profil weiter oben angezeigt und sogar empfohlen.

 

Nachteile

  • Der generelle Nachteil bei Tinder ist es, dass du dich mit deinem Facebook-Konto anmeldest und Nutzer uneingeschränkt deine Fotos anschauen können. Zudem ist die Freigabe von persönlichen Daten (Religion, politische Einstellung, aktuelle und frühere Arbeitgeber) erforderlich, um Tinder nutzen zu können (seit 2015).
  • Die Datensätze bei Tinder sind von außen nicht geschützt. Wenn du deine Privatsphäre-Einstellungen nicht gut eingestellt hast, kann dich jeder durch die Google-Bildsuche ausfindig machen. Das kann unter Umständen unerwünschte Nebenwirkungen haben.
  • Tinder wird oft dafür genutzt, um sich für unverbindlichen Sex zu verabreden. Dies ist nicht zu verurteilen, jedoch kann man hier die Gefahr von möglichen sexuellen Übergriffen nicht ganz ausschließen.

Anzeige

 

Meine Erfahrungen mit Tinder Premium

Tinder Gold Plus Erfahrungen

Ich finde, Tinder ist eine gute Alternative für Menschen, die eher ein wenig scheu sind. Smalltalk ist ja immer so eine Sache und wenn dir das nicht wirklich liegt, bist du mit Tinder gut beraten. Generell ist es empfehlenswert, wenn du nach einem bestimmten Typ Single suchst, der bei der großen Auswahl sicherlich dabei ist.

Wenn du erstmal ein Match hast, ergibt sich das erste Date, wie von selbst. Ich selbst habe meinen Partner über eine Mobile-Dating-App kennen gelernt. Gut, es waren zuvor einige Singles dabei, die nicht unbedingt meinem Geschmack entsprachen (seien es das Verhalten oder die Optik gewesen).

Man lernt sich persönlich immer noch am besten kennen. Und beim ersten Date ist es vor allem Frauen wichtig, mit ihrem Outfit und natürlich dem passenden Schuh zu glänzen. In diesem Bezug haben wir einen Beitrag, der für dich auch interessant sein dürfte. 🙂

 

Die Swipe-Funktion ist natürlich super, um – sagen wir mal – die Spreu vom Weizen zu trennen. Jeder hat ja eine bestimmte Vorstellung von seinem möglichen Partner. So kannst du schauen, ob er dir optisch entspricht. Was daraus wird, bleibt euch überlassen.

Ich hatte den Tinder Basis Account und war damit recht zufrieden. Es gab eine gute Auswahl an netten Singles und die, die mir nicht gefallen haben, habe ich „weggewischt“. Dann kam der Tag X. Ich war gerade in Gedanken vertieft, habe achtlos die Profile weitergewischt und dann war es passiert: Ich hatte einen netten Single, der mir äußerst gut gefallen hat, einfach beiseite geschoben.

Ich schlug die Hände über dem Kopf zusammen und war fassungslos. Den Kandidaten habe ich natürlich nicht mehr wiedergefunden. Mein nächster Schritt war der Tinder Premium Account. Hier bestand die Möglichkeit die Swipes zurückzunehmen. Dank der Boost-Funktion, die mir einmal im Monat zur Verfügung stand, wurde ich auf den Rankings nach oben katapultiert.

Für 30 Minuten war ich ein favorisierter Single. Und wie es der Zufall so wollte, gab es ein Match zwischen mir und dem ehemals „weggewischten“ Kandidaten. Ich war heilfroh, dass ich diesen Single wiedergefunden hatte.

Was soll ich sagen? Wir haben uns getroffen und es hat nahezu direkt gefunkt. Daher würde ich – aus persönlichen Gründen – den Tinder Premium Account bevorzugen. Für mich hat er sich jedenfalls gelohnt. 🙂

 

 

Mein Fazit: Für wen lohnt sich Tinder Premium wirklich?

Zwar ist Tinder Premium nicht kostenfrei, jedoch werden hier zahlreiche, zusätzliche Features geboten, die dir im Basis Account nicht zur Verfügung stehen. Die Kosten für die Nutzung sind gestaffelt und belaufen sich auf rund 20 Euro (bis 28 Jahre allerdings nur 5,50 Euro).

Jeder hat einen bestimmten Geschmack in Bezug auf seinen potentiellen Partner, den er mit den gezeigten Profilen abgleichen kann. Gefällt dir der gezeigte Single und derjenige markiert dasselbe, habt ihr einen Match. Wenn dir der Single nicht gefällt, kannst du ihn galant „wegwischen“. So kannst du die Singles filtern, die dir gefallen haben und sie dadurch in die engere Auswahl nehmen.

Wenn du eher zu den introvertierten Menschen gehörst, ist diese Form der Partnersuche auch geeignet, um dich deinem Gegenüber langsam anzunähern. Du siehst ein Bild und der andere sieht deins und vielleicht findet ihr beide euch auf den ersten Blick sympathisch. Das kann der Grundstein für ein weiteres Kennenlernen sein.

Für Menschen, die generell technikaffin sind und gleichzeitig nicht so gerne ausgehen, kann die Mobile-Dating-App eine gute Möglichkeit sein, sich mit den Menschen in seiner Umgebung in Kontakt zu begeben.

Wir leben in einem sehr modernen Zeitalter, in dem die Kommunikation häufig über die elektronischen Hilfsmittel abläuft. Es kann sein, dass dadurch die persönliche Unterhaltung etwas in den Hintergrund gerückt wird.

Doch nicht jeder ist so kontaktfreudig, wie sein Nebenmann und nicht jedem fällt es leicht auf andere zuzugehen, geschweige denn den ersten Schritt zu machen.

Hierfür ist Tinder eine empfehlenswerte Alternative, die den Kontakt zwischen zwei Menschen herstellt, die sich sonst vielleicht nie getroffen hätten.

 

 

Lohnt sich Tinder Premium aus deiner Sicht?

Deine Meinung ist uns wichtig, deshalb haben wir hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würden wir uns natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn Du selbst schon Erfahrungen mit Dating-Apps gemacht hast!


Lohnt sich Tinder Plus / Tinder Gold?

Ergebnis anschauen



Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *