Lohnt sich eine Kaffeemühle?

Lohnt sich elektrische Kaffeemühle

Stellst du dir auch die Frage „Lohnt sich eine Kaffeemühle?“ Dann bist du hier genau richtig.

Wir schauen uns an, wie eine Kaffeemühle funktioniert, worauf es beim Kauf besonders ankommt und ob es sich auch lohnt, etwas mehr Geld in eine Kaffeemühle zu investieren.

 

Wie funktioniert eine Kaffeemühle?

Die gute alte Kaffeemühle, wie sie in der Küche steht, mit einer Kurbel daran…

Nun, die Geräte sind mittlerweile um einiges moderner geworden und funktionieren heutzutage meist elektrisch. Obwohl so ein älteres Modell durchaus seinen Reiz hat. Eine neue Kaffeemühle hat allerdings den Vorteil, dass sie viel schonender arbeitet und so die leckeren Röstaromen deines Kaffees beim Mahlen nicht zerstört werden.

Sehen wir uns zunächst die Funktionsweise einer Kaffeemühle an. Jede Kaffeemühle hat ein Mahlwerk, wo der eigentliche Prozess des Mahlens stattfindet. Es gibt unterschiedliche Arten von Mahlwerken. Ihre Namen leiten sich von der jeweiligen Bauart ab.

Schlagmahlwerk

Da gibt es zum Einen das Schlagmahlwerk, welches eine Art „Propeller“ besitzt, womit die Kaffeebohnen zerschlagen werden. Der Kaffee wird damit aber relativ ungleichmäßig gemahlen und deshalb werden Schlagmahlwerke heutzutage nur noch selten verbaut.

Bei den Scheibenmahlwerken liegen, wie der Name schon sagt, zwei Scheiben aufeinander. Gelangt die Kaffeebohne zwischen diese beiden Scheiben, wird sie zerrieben. Diese Technik wird am häufigsten verbaut. Die Scheiben bestehen hierbei, je nach Preisklasse des Endproduktes, aus Stahl oder Keramik.

Kegelmahlwerk

Lohnt sich eine Kaffeemühle

Ein Kegelmahlwerk funktioniert im Prinzip genauso wie das Scheibenmahlwerk, nur dass der Kaffee durch einen Kegel, welcher aus zwei Teilen besteht, zerkleinert wird.

Das Kegelmahlwerk ist schonender für den Kaffee. Das Kaffeepulver erhitzt sich beim Mahlen nicht so stark und die Aromen darin werden bewahrt. Allerdings soll die Qualität von Kegelmahlwerken für den häuslichen Gebrauch meist nicht so toll sein.

Walzenmahlwerk

Zu guter Letzt haben wir noch die Walzenmahlwerke. Hier drehen sich zwei Walzen ganz langsam und zerdrücken den Kaffee. Dieses Verfahren gilt als besonders schonend, da der Kaffee hier nicht so stark erwärmt wird und das Aroma sehr gut erhalten werden kann. Da Walzenmahlwerke einen stolzen Preis haben, werden sie hauptsächlich in der Industrie verwendet.


Anzeige

 

Worauf kommt es beim Kauf einer Kaffeemühle an?

Lohnt sich eine Kaffeemühle

Bevor du dir eine Kaffeemühle anschaffst, solltest du wissen, ob du die Mühle manuell bedienen willst oder ob du dich für die elektrische Version entscheidest. In diesem Text konzentrieren wir uns auf die elektrischen Kaffeemühlen, denn die sind mittlerweile sehr beliebt geworden.

Es kommt beim Kauf natürlich auf verschiedene Faktoren an. Wie oft möchtest du die Kaffeemühle benutzen? Wenn du nur am Wochenende deinen Kaffee zu Hause zubereitest, wirst du dir vermutlich kein 500 Euro Modell in die Küche stellen.

Welche Art von Kaffeebohnen sollen verarbeitet werden? Espresso benötigt z.B. einen anderen Mahlgrad als Kaffee. Zwischen einzelnen Geräten gibt es deutliche Unterschiede, was die Einstellungen des Mahlgrades angeht.

Welche Ansprüche hast du in Bezug auf Bedienung, Reinigung, Leistung, Lautstärke? Nicht zuletzt spielt bei den meisten Leuten sicherlich auch der Preis eine nicht unerhebliche Rolle. Komfortablere Geräte sind natürlich auch preisintensiver.

Vielleicht leben mehrere Personen im Haushalt, die viel Kaffee trinken und die Leistungsfähigkeit der Maschine macht sich schon nach kurzer Zeit bezahlt. Oder du möchtest dir einfach ein hochwertiges Produkt gönnen, an dem du sehr lange Freude haben wirst. 😉

Gut beraten wirst du beispielsweise in einem Küchenfachgeschäft, wobei dort die Auswahl der Kaffeemühlen meist nicht so groß ist.

Du kannst dir ja vorab schon überlegen, welche Erwartungen du an das Gerät hast und was du ungefähr dafür ausgeben möchtest. Du kannst dir dann verschiedene Modelle präsentieren lassen und schauen, welche dir optisch und auch von der Bedienung her zusagen.

Vielleicht hast du auch eine Empfehlung aus dem Familien- oder Freundeskreis bekommen. Wenn du keine persönliche Beratung in Anspruch nehmen möchtest, solltest du zumindest die Internet-Bewertungen zum in Frage kommenden Modell durchlesen, um späteren Enttäuschungen vorzubeugen.


Anzeige

 

Lohnt sich eine teure Kaffeemühle?

Lohnt sich teure Kaffeemühle

Du kannst für deine Kaffeemühle 50 Euro ausgeben oder dir einen Kaffeevollautomaten mit integrierter Kaffeemühle für 2000 Euro oder mehr leisten.

Sicherlich kommt es vor allem darauf an, in welchem Umfang du die Mühle nutzen wirst.

Möchtest du täglich frisch gemahlenen Kaffee genießen oder kochst du dir nur hin und wieder einen Kaffee? Bist du bereit ein kleines Vermögen in eine Kaffeemühle zu investieren oder reicht dir ein Durchschnittsmodell?

Um etwas konkreter zu werden, sehen wir uns einmal zwei Modelle im Vergleich an.

1) Gute und günstige Kaffeemühle: Melitta Molino

Kaffeemühle Empfehlung Nr. 1

Zuerst habe ich für euch eine günstige Kaffeemühle rausgesucht. Für knappe 40 Euro ist die Kaffeemühle Molino der Firma Melitta zu haben.

Dieses Modell besitzt ein Scheibenmahlwerk, zum Mahlen von Kaffee und Espresso. Die Bedienung ist recht einfach. Man füllt die Kaffeebohnen in den entsprechenden Behälter ein, kann die Mahlgradeinstellung bei Bedarf noch verändern und stellt die gewünschte Kaffeemenge ein. Dann nur noch den Knopf drücken und fertig ist der frisch gemahlene Kaffee.

Die Molino Kaffeemühle ist zudem leicht zu reinigen und verbraucht wenig Strom. Das Gerät ist nicht riesig groß und findet auch in einer kleinen Küchenzeile einen Platz.

Sicherlich ist es nicht ganz so komfortabel wie eine Maschine für mehrere 100 Euro, es besteht überwiegend aus Kunststoff und arbeitet auch nicht gerade geräuschlos. Viele Kunden bemängeln auch, dass immer etwas Kaffeepulver danebengeht.

Wer aber trotz niedrigem Preislimit nicht auf frisch gemahlenen Kaffee verzichten möchte und mit diese kleineren Unannehmlichkeiten leben kann, wird mit der Molino von Melitta vollauf zufrieden sein.

- 21%
Gut und günstig: Melitta Molino
67 Bewertungen
Gut und günstig: Melitta Molino
  • Frisch gemahlene Kaffeebohnen für Kaffeeliebhaber: Pulverfein gemahlene Bohnen für aromatisch-kräftigen Espresso oder gröber für die Zubereitung von Filterkaffee.
  • Kaffee selbst mahlen: Professionelles Scheibenmahlwerk, 17-stufige Mahlgradeinstellung, individuelle Kaffeemenge von 2-14 Tassen einstellbar. Fassungsvermögen: Maximal 200g.
  • Auf Knopfdruck gemahlene Bohnen: Bohnen in Bohnenbehälter einfüllen, Kaffeemenge und Mahlgrad einstellen, Startknopf drücken. Fertig!

 

2) Hochwertige Kaffeemühle: Mahlkönig Vario Home

Kaffeemühle Empfehlung Nr. 2

Zum Vergleich schauen wir uns die Vario Home von Mahlkönig an. Für gut 400 Euro ist sie derzeit zu haben. Schon ein stolzer Preis für eine Küchenmaschine, doch Qualität hat nun mal ihren Preis.

Unterschiede zu günstigen Modellen liegen etwa in der Einstellung des Mahlwerkes. Hier sind über 200 Stufen wählbar. Der ideale Mahlgrad variiert zwischen verschiedenen Kaffeegetränken und ist auch abhängig von der Sorte und dem Röstungsgrad der Kaffeebohnen. Außerdem gibt es Empfehlungen, wie fein das Pulver für die unterschiedlichen Kaffeemaschinen sein sollte.

Die Mahlscheiben bestehen hier aus hochwertiger Keramik und ein Motor mit Riemenantrieb sorgt dafür, dass das Mahlen relativ geräuscharm abläuft.

Für den Preis gibt es natürlich auch noch die eine oder andere Funktion mit dazu, zum Beispiel besitzt das Gerät ein LC-Display und ist programmierbar. Wer eine kompakte, leistungsfähige Kaffeemühle sucht und bereit ist, für mehr Komfort auch etwas mehr Geld auszugeben, ist mit der Vario Home gut beraten.

Teuer und hochwertig: Mahlkönig Vario Home
10 Bewertungen
Teuer und hochwertig: Mahlkönig Vario Home
  • VARIO home - die elektronische Grind-on-demand von Mahlkönig (neue Version) Die Einstellung des Mahlwerks ist in über 200 Stufen möglich und läßt keine Wünsche offen.
  • Mahlleistung: ca. 1,6 g / Sek. Trichterinhalt: ca. 200 g
  • Abmessungen (B x H x T): 12,5 x 37 x 18 cm

 

Fazit: Für wen lohnt sich eine Kaffeemühle?

  • Meiner Meinung nach lohnt sich eine Kaffeemühle für jeden, der gern guten Kaffee trinkt.
  • Man muss kein Kaffeekenner sein, um herauszufinden, dass frisch gemahlener Kaffee viel aromatischer ist, als Kaffeepulver welches schon länger gelagert wurde.
  • Natürlich ist der Geschmack auch von der Qualität der Kaffeebohnen abhängig, doch der Mahlprozess spielt eine ebenso wichtige Rolle. Je feiner der Kaffee gemahlen wird, desto mehr Aromastoffe werden freigesetzt.
  • Bereits nach wenigen Minuten verliert das Kaffeepulver über die Hälfte seines Aromas. Daher solltest du die Bohnen auch im Ganzen aufbewahren und immer nur so viele Mahlen, wie du gerade benötigst.
  • Wenn du also zu Hause frisch gemahlenen Kaffee mit duftendem und vollwertigem Röstaroma genießen möchtest, dann lohnt sich eine Kaffeemühle für dich. Das Modell sollte an deine Bedürfnisse angepasst sein und nicht zuletzt natürlich auch an dein Budget.
  • Die Auswahl ist dabei sehr groß, so dass deine neue Kaffeemühle dich rundum zufrieden stellen kann. 🙂
 

 

Lohnt sich eine Kaffeemühle aus deiner Sicht?

Deine Meinung ist mir wichtig, deshalb habe ich hier eine kleine Abstimmung eingebaut.

Außerdem würde ich mich natürlich über einen Kommentar freuen, vor allem wenn du selbst schon Erfahrungen mit Kaffeemühlen gemacht hast!


Lohnt sich eine Kaffeemühle?

Ergebnis anschauen


Aktuelle Top 3 Bestseller bei elektrischen Kaffeemühlen:


Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *